Regelfrage zur Reizung

Skataufgaben/-spiele aus dem Alltag

Regelfrage zur Reizung

Beitragvon binschonganzgut » 1. Mär 2023 21:00

Mojn zusammen,

gestern beim Clubabend: MH reizt, in kurzer Folge sagen in dieser Reihenfolge VH und HH "Passe"

MH sagt nun , sie habe auch "passe" gesagt.
VH und HH haben aber die Reizung von MH als "18" gehört.

MH möchte, dass das Spiel nun eingepasst wird.
VH meint, auf "passe" von MH und von HH hätte sie 18 gesagt und möchte gerne das Spiel bei 18 spielen.
HH ist leidenschaftslos.

Wie würdet Ihr das entscheiden?

1.) Kann VH das Spiel trotz erfolgter Aussage "Passe" noch erhalten?
2.) Oder muss möglicherweise MH bei 18 spielen?
3.) Oder ist das Spiel einzupassen?
Ich bin nicht abergläubisch, denn das bringt Unglück.
binschonganzgut
 
Beiträge: 30
Registriert: 27. Jun 2022 23:51
Wohnort: zuhause

Re: Regelfrage zur Reizung

Beitragvon Primrose » 2. Mär 2023 09:28

Was sagt der Geber dazu?
Deutschlands bester Vorhandgeber. :)
Primrose
 
Beiträge: 1917
Registriert: 27. Sep 2013 19:26

Re: Regelfrage zur Reizung

Beitragvon mr.kite » 2. Mär 2023 10:35

Unabhängig davon, was der Geber gesagt hat: Was wir wissen, ist, dass VH und HH (voreilig) gepasst haben. Dass VH sich dann zu einem späteren Zeitpunkt umentscheidet, ist nicht mehr von Belang. Es kann also wirklich nur darum gehen, ob MH spielen muss oder gepasst hat.

Aus reiner Plausibilität und ohne weitere Information sehe ich es als schlüssig an, dass MH wirklich 18 gereizt hat. So lässt sich das voreilige Passen von VH und HH erklären - genauso auch, dass VH nun doch spielen möchte, als er erfährt, dass MH eigentlich nichts hat. Daher würde ich im Zweifel von gereizten 18 in MH ausgehen und MH zum Alleinspieler machen.
Ritter des Ordens der unsichtbaren Hand
mr.kite
 
Beiträge: 6839
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Regelfrage zur Reizung

Beitragvon Skatfuchs » 2. Mär 2023 11:02

Hallo,

ein Passen ist gemäß ISKO unwideruflich; insofern ist es eindeutig, dass VH nun kein Spiel mehr wählen darf.
Schwieriger wird es nun mit der Aussage von MH, dass dieser gepasst hätte und VH und HH dies nur falsch verstanden haben.
Hier würde ich auch zuerst den Kartengeber befragen, was er verstanden hat? Hat er auch eine Reizung gehört, so hat MH das Spiel; im Zweifelsfalle würde ich es als eingepasst bewerten.
Dabei sollten aber auch die Umstände mit beachtet werden: ist es sehr laut im Spielsaal und möglicherweise VH und HH ältere Spieler, die nicht mehr so gut hören können?
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 8028
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Regelfrage zur Reizung

Beitragvon binschonganzgut » 2. Mär 2023 17:51

Der Geber hat die Reizung von MH, die ihm schräg gegenüber saß, nicht gehört. Es war tatsächlich sehr laut und er hat eine gedankliche Pause eingelegt. Die Spieler am Tisch haben sich darauf geeinigt, dass VH das Spiel bei 18 erhält.

Im Nachgang meinte der Geber, dass dies eigentlich nicht korrekt sein kann, da das Passen unwiderruflich ist. Ihn (=mich) hat interessiert, wie dies zu bewerten ist, da VH auch auf der Rückfahrt vom Clubabend eine andere Auffassung vertreten hat. Ihrer Ansicht nach konnte ein Verhören nicht zu ihrem Nachteil sein.

An einem Clubabend wollte ich hier nicht insistieren, wenn sich die Spieler einig sind. In einem Ligaspiel mit drei gegnerischen Mannschaften würde ich mich möglicherweise anders verhalten.

Das Spiel, einfach Karo, wurde von VH übrigens glücklich nach Spielfehlern der Gegenpartei gewonnen.
Ich bin nicht abergläubisch, denn das bringt Unglück.
binschonganzgut
 
Beiträge: 30
Registriert: 27. Jun 2022 23:51
Wohnort: zuhause

Re: Regelfrage zur Reizung

Beitragvon marvin » 3. Mär 2023 13:32

So ganz passt das noch nicht zusammen. In welcher Reihenfolge kamen denn die "passe" von VH und HH? Wenn zuerst VH passt und danach HH, wäre das ein Indiz, dass VH tatsächlich eine vermeintliche 18 von MH gehört hatte. War es umgekehrt, wäre das ein Indiz dafür, dass HH ein vermeintliches "passe" von MH gehört hatte.
marvin
 
Beiträge: 1189
Registriert: 23. Mär 2007 01:31
Wohnort: Idstein

Re: Regelfrage zur Reizung

Beitragvon binschonganzgut » 3. Mär 2023 18:52

marvin hat geschrieben:So ganz passt das noch nicht zusammen. In welcher Reihenfolge kamen denn die "passe" von VH und HH? Wenn zuerst VH passt und danach HH, wäre das ein Indiz, dass VH tatsächlich eine vermeintliche 18 von MH gehört hatte. War es umgekehrt, wäre das ein Indiz dafür, dass HH ein vermeintliches "passe" von MH gehört hatte.


Steht im Text - VH und HH haben in dieser Reihenfolge gepasst. Beide haben die Reizung von MH als 18 verstanden.
Ich bin nicht abergläubisch, denn das bringt Unglück.
binschonganzgut
 
Beiträge: 30
Registriert: 27. Jun 2022 23:51
Wohnort: zuhause


Zurück zu Leichtere Kost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron