Schlagbarer Null?

Für Spiele, bei denen sich die Zehennägel des Skatspielers nach hinten biegen

Schlagbarer Null?

Beitragvon mingerhbs » 7. Dez 2022 15:56

Liebe Hobbyskater.Das folgende Spiel hatte sich online (just for fun) zugetragen.

Reizung vh / mh / hh: 22 / 0 / 22

Nachdem 2 Karten gedrückt wurden, kam die Ansage"Null"
Verteilung
VH
krko kr09 kr08 kr07 he09 he07 pibu pi10 pi09 ka07
MH
kras krda heda he10 he08 pias pida kada ka09 ka08
HH
krbu kr10 heas heko hebu piko pi08 pi07 kako ka10

Verlauf:
1. he09 he08 heas
2. krbu kr09 kras
3. krda kr10 kr08
4. ka08 ka10 ka07
5. kako piko kada
6. pi07 pi09 pias
7. pida piko pi10
War der Null ohne Glaskarten zu kippen?
gruß minger
mingerhbs
 
Beiträge: 1312
Registriert: 12. Okt 2005 11:53
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Schlagbarer Null?

Beitragvon mr.kite » 13. Dez 2022 15:39

Ich denke doch. Wenn man einfach mal für 4 Sticht bei 'kürzeste-niedrigste' bleibt, ist relativ schnell alles klar. Ich betrachte das Spiel aus Sicht von HH:
1. he09 he08 heas
2. kr10 kr09 kras Warum wurde hier im Original der Bube gespielt? Das ist doch schon sehr verwirrend für MH
3. krda krbu kr08 -> HH weiß nun, wie Kreuz steht
4. pida -> HH weiß nun auch, wie Pik steht. Damit kann HH anhand seines Blattes auch jetzt schon erkennen, dass es nur gegen 3 Pik oder Karo-As zu zweit/dritt geht. Welchen Weg HH jetzt für wahrscheinlicher hält, muss er aus dem eigenen Gefühl entscheiden (der AS kann ja auch im Original 2mal Pik drücken, dann wäre das Spiel genau andersrum richtig).

Insofern: Ich glaube schon, dass HH das Spiel so weit lösen kann, dass er nur die Drückung erraten muss. Das kann er aber auch mit offenen GS-Karten nicht.
Ritter des Ordens der unsichtbaren Hand
mr.kite
 
Beiträge: 6693
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Schlagbarer Null?

Beitragvon Skatfuchs » 14. Dez 2022 15:05

Hallo,

nun ja, ich meine, die Karten standen auch denkbar ungünstig für die GS.
Zuerst wird ja auch von der kürzesten kleinsten in Kreuz aufgemacht und diese dann nachgespielt.
Ob das jeder dann in Pik weiter so gemacht hätte mit den beiden hohen Pikkarten wage ich zu bezweifeln.
Da sieht doch ein Angriff auf Karo schon Erfolg versprechender aus und das Rückspiel ist dafür auch Pflicht, zumal ja keiner ahnen kann, dass der AS zwei hohe Karokarten gelegt hat.
Mit dem Nachspiel der Karokarten und dem Abwurf von pibu , nicht piko ! ist das Spiel dann für den AS gelaufen.

Das Spiel gehört deshalb wohl auch nicht in den Mülleimer.
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7740
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Schlagbarer Null?

Beitragvon sacklzement » 15. Dez 2022 20:53

mr.kite hat geschrieben:Ich denke doch. Wenn man einfach mal für 4 Sticht bei 'kürzeste-niedrigste' bleibt, ist relativ schnell alles klar. Ich betrachte das Spiel aus Sicht von HH:
1. he09 he08 heas
2. kr10 kr09 kras Warum wurde hier im Original der Bube gespielt? Das ist doch schon sehr verwirrend für MH
3. kras krbu kr08 -> HH weiß nun, wie Kreuz steht
4. pida -> HH weiß nun auch, wie Pik steht. Damit kann HH anhand seines Blattes auch jetzt schon erkennen, dass es nur gegen 3 Pik oder Karo-As zu zweit/dritt geht. Welchen Weg HH jetzt für wahrscheinlicher hält, muss er aus dem eigenen Gefühl entscheiden (der AS kann ja auch im Original 2mal Pik drücken, dann wäre das Spiel genau andersrum richtig).

Insofern: Ich glaube schon, dass HH das Spiel so weit lösen kann, dass er nur die Drückung erraten muss. Das kann er aber auch mit offenen GS-Karten nicht.



mit den beiden klkras hab ich noch etwas Probs....
Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen. (Groucho Marx)
Benutzeravatar
sacklzement
 
Beiträge: 255
Registriert: 8. Nov 2015 18:32
Wohnort: Thun

Re: Schlagbarer Null?

Beitragvon mr.kite » 16. Dez 2022 18:29

Danke für den Hinweist mit klkras , habe es korrigiert.
Was für ein Bild erhoffe ich denn mit 3. klka08 zu schlagen?

P.S.: Ich halte das Thema auch nicht mülleimergeeignet.
Ritter des Ordens der unsichtbaren Hand
mr.kite
 
Beiträge: 6693
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Schlagbarer Null?

Beitragvon Skatfuchs » 19. Dez 2022 23:39

Hallo,

wird im 4. Stich wie vorgeschlagen, die klpida gespielt, so muss mein MS ja erst einmal diese mit dem klpiko übernehmen, worauf der AS dann die klpi09 legt. Da der MS noch klpi07 klpi08 hält, so ist ein Nachspiel dieser fraglich.

Wird hingegen die klka08 von ihm gleich angespielt, so gibt es viele Fehlerbilder, die damit zu schlagen sind und mein MS kann ja auch nicht wissen, dass klkabu klkaas gelegt wurde.
Selbst wenn er dann nach der Übernahme mit klka10 eine Piklusche zurückspielt, da er sonst nur noch hohe Bilder hält in den Farben, so kann das Spiel immer noch geschlagen werden.
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7740
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz


Zurück zu Der Mülleimer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste