Pik in Mittelhand

Skataufgaben/-spiele aus dem Alltag

Pik in Mittelhand

Beitragvon zaccone » 18. Okt 2022 16:33

Hallo,

nach längerer Pause mal wieder ein Spiel vom Clubabend letzte Woche.

Beim letzten Spiel der Serie bekommt Mittelhand das Spiel für 24 und spielt Pik.
Hinterhand hielt folgendes Blatt und gab kein Gebot ab:
pias pida pi07 heas heko he08 he07 kaas ka10 kada

1. krko kras

Wie geht es weiter?
Gut Blatt
zaccone
zaccone
 
Beiträge: 2645
Registriert: 6. Feb 2009 14:58

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon Skatfuchs » 18. Okt 2022 19:24

Hallo,
1.pias

2.kaas
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7718
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon Pgallert » 19. Okt 2022 21:36

1. pias
2. pi07

6 Trumpf sollte man MH schon geben. Hat VH beide grossen Buben, ist das Spiel sowieso um. Wenn wir aber keinen "normalen" Trumpfstich machen, koennen wir vielleicht noch darauf hoffen, 21 in Herz und 13 oder 14 auf das dritte Kreuz zu machen. Dann aber waere

2. kaas ka09 he09 (-37) fatal.
Pgallert
 
Beiträge: 237
Registriert: 30. Jun 2016 17:25
Wohnort: Windhoek

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon zaccone » 20. Okt 2022 10:19

Pgallert hat geschrieben:
6 Trumpf sollte man MH schon geben. Hat VH beide grossen Buben, ist das Spiel sowieso um. Wenn wir aber keinen "normalen" Trumpfstich machen, koennen wir vielleicht noch darauf hoffen, 21 in Herz und 13 oder 14 auf das dritte Kreuz zu machen. Dann aber waere

2. kaas ka09 he09 (-37) fatal.


Gute Analyse!

2. pi07 piko pi10
3. kabu pida ka09

4. he09 ?
Gut Blatt
zaccone
zaccone
 
Beiträge: 2645
Registriert: 6. Feb 2009 14:58

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon Hulsch » 20. Okt 2022 10:25

Rausnehmen (wahrscheinlich 14 Augen) und Trumpf Dame, so schlagen wir folgendes Monster:

klkrbu klpibu klhebu klkabu klpi10 klpi09 klpi08 klhe10 klhe08 klkras klkr08 + beliebiges karo, das gedrückt wird zusammen mit der klhe10 .

26+14+21 =61
Hulsch
 
Beiträge: 201
Registriert: 17. Feb 2008 14:16

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon Skatfuchs » 20. Okt 2022 13:03

Hallo,

das Monster schlägt aber auch 2. kaas
Ich würde ja auch von einem 6-Trümpfer des AS ausgehen. Damit hat mein MS aber nur 2 Trümpfe, die ich ihm abziehe, wenn ich 2. pida spiele.
Das "typische" Beiblatt des AS wäre ja in MH 3*Kreuz + 1 unbekannte Karte in Herz/Karo.
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7718
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon Hulsch » 20. Okt 2022 13:20

So, nachdem der 3te Stich da ist (ich hatte geschrieben, al der noch nicht on stand...), steht das Monster anders.

Jetzt muss im Siegsinne die he10 bei unserem Mann stehen und ich lege heko (26+14 =40)

21 auf die kr10 mit bedienen Lusche gibt 61

Übernehme ich mit Ass gewinnen wir nur, wenn sowohl he10 wie auch kako bei unserem Mann stehen.

Ich glaube nicht an ein blankes kras und baue meinen Siegplan auf einen 21er Stich auf.

Ist he10 gedrückt oder beim AS oben bei blank gedrückten kras langt es eh nicht mehr, da ich beide Karo vollen führe

AS hatte dann:

klkrbu klpibu klhebu klkabu klpi10 klpi09 klpi08 klkras klhe09 + ein kleines Kreuz

gedrückt beliebig ausser klhe10

P.s. Hätte VH 7x kreuz müsste zwingend die kr10 im ersten kommen

edit: heda gegen heko getauscht...
Hulsch
 
Beiträge: 201
Registriert: 17. Feb 2008 14:16

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon zaccone » 20. Okt 2022 15:38

Hallo,

Super Analyse von Hulsch und Pgallert.

Hier die Kartenverteilung.


Vorhand:
piko kr10 krko krda kr08 kr07 he10 ka09 ka08 ka07

Alleinspieler in MH:

krbu pibu hebu kabu pi10 pi09 pi08 kras kr09 he09
Skat: kako heda


Hinterhand:
pias pi09 pi08 heas heko he08 he07 kaas ka10 kada

1. krko kras pias -26
2. pi07 piko pi10
3. kabu pida ka09
4. he09 heko he10 -40
5. kr10 kr09 kaas -61

Das Spiel ist für die GS auch noch zu gewinnen, wenn die he09 mit dem heas rausgenommen wird.

Aber dann wird es verdammt schwierig für die Gegenspieler.

heko im zweiten Stich führt nach 3 Stichen zum Spielverlust für den AS.
Aber wer spielt diese Karte schon im zweiten an?

heas im zweiten geht auch noch, führt aber zu den schon genannten Schwierigkeiten, wenn dann nicht im dritten Trumpf kommt.

kaas ist verlockend, verliert für die GS aber zu jedem Zeitpunkt aus dem Grund, den Pgallert genannt hat.
Gut Blatt
zaccone
zaccone
 
Beiträge: 2645
Registriert: 6. Feb 2009 14:58

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon Skatfuchs » 22. Okt 2022 11:54

Hallo,

sticht der AS im 2.Stich das kaas , was wohl viele machen würden, so verliert er auch noch.
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7718
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon Ekel Alfred » 22. Okt 2022 20:07

Skatfuchs hat geschrieben:Hallo,

sticht der AS im 2.Stich das kaas , was wohl viele machen würden, so verliert er auch noch.

Wer sticht das denn? he09 weg und gewonnen, da braucht man kein großer Rechenkünstler zu sein.
26 im ersten Stich und 11 dazu sind 37 und man gibt nur noch kr09 ab.Man hat also gewonnen, müsste auch für schwächere Spieler klar sein.
Benutzeravatar
Ekel Alfred
 
Beiträge: 981
Registriert: 28. Sep 2005 15:22

Re: Pik in Mittelhand

Beitragvon MonsieurL » 26. Okt 2022 02:02

Sehr gute Analyse, stimmt. Aber ... (Ich liebe diese "Ja, aber ..." beim Skat :motz: )

In diesem Fall ist die Lösung nicht eindeutig richtig. Hält der AS nämlich neben dem klkras noch klheda klhe09 , wäre das Spiel nur über

4. he09 heas he10 -47
5. heko kr10 heda -65

zu knacken. Die Drückung von klkr09 klkako hätte ich z.B. wegen der größeren Schneiderchance bevorzugt.

Kann man dieses Problem durch eine - zu diesem Zeitpunkt zugegeben sehr schwierige - exakte Analyse umgehen? Ich denke, ja.

Zunächst mal zu Hulsch's Aussage, dass die Kreuz 10 bei 6 Kreuz Pflicht ist. Das ist korrekt, trifft aber auf 5 Kreuz genauso zu. Wie will VH mit seinen Karten den AS schlagen ohne einen Kreuz Abstich? Dieser K ist Mumpitz. Hätte er, wie es sich gehört, die 10 ausgespielt, hätten wir jetzt kein Entscheidungsproblem. Dann würde der Trumpfeinschub in Stich zwei sicher gewinnen.

So aber müssen wir nach Stich 1 sehr exakt nachdenken.

Ziemlich klar ist, dass unser Mann trotz seiner offensichtlichen Kreuz Flöte einen Null gereizt hat. Selbst mit sechs Kreuz wäre seine Beikarte so schlecht, dass man eine Kreuz-Reizung zu fast 100 % ausschließen kann. Bei den ganzen Verrückten im Internet vielleicht nicht, aber bei einem Vereinsspieler am Vereinsabend schon.

Dementsprechend muss er mindestens 2, wenn nicht sogar 3 Karo Luschen führen. Es ist aber unwahrscheinlich, dass er 9 sichere Karten, also entweder 5 Kreuz und 4 Karo oder 6 Kreuz und 3 Karo führt. Dann hätte er vermutlich auch den Nullouvert gereizt.

Einen Trumpf sollte man ihm auch geben. Denn hätte der AS neben 4 Buben noch Kr A und in Pik 10, K, 9, 8, fällt es mir schwer zu glauben, dass er damit keinen Grand spielt.

Einen Herz aber wird er sehr wahrscheinlich auch haben. Das ist zwar nicht sicher, aber es spricht einiges dafür. Warum? Hätte der AS 4 Buben und drei Herz, würde er wohl kaum einen 6 Trümpfer in Pik spielen, den er verlieren kann. Bliebe also nur, dass unser Partner einen Buben führt, der AS also sowohl drei Pik und drei Herz hat. Dann könnte er sich für den Pik entscheiden. Allerdings auch nur, wenn die Pik nicht 10, K, Lusche sind, denn dann wäre das Herz-Spiel wiederum stärker.

Fasst man alle diese Informationen bzw. die begründeten Annahmen zusammen, stellt sich die Frage, ob im zweiten Stich der Trumpfeinschub wirklich die richtige Fortsetzung ist.

Ich hätte stattdessen lieber Herz Ass gespielt. Definitiv falsch ist das nur, wenn der AS tatsächlich alle drei Herz führt. Aber daran habe ich nicht geglaubt.

Es gibt noch eine zweite Konstellation, in der es falsch sein kann. Dann nämlich, wenn der AS die einmal bestellte Herz 10 tatsächlich im Blatt belassen hat. Das ist zugegeben nicht auszuschließen. Hat er sie jedoch gedrückt, haben wir 40 und jetzt kommt der Trumpfeinschub.

Die 100 %-ige Zauberkarte ist Herz Ass also auch nicht. Hat der AS jedoch die einmal besetzte Herz 10 gedrückt, ist es der einzige Weg zum Sieg. Und in der tatsächlich vorliegenden Kartenverteilung erspart es uns das Ratespiel, ob wir nun in Herz den K oder das Ass nehmen müssen.

2. heas he10 he09 -47
3. pi07

Klappe zu, Affe tot.
MonsieurL
 
Beiträge: 1769
Registriert: 22. Feb 2013 20:14


Zurück zu Leichtere Kost

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste