Regelverstoss ? Wie seht Ihr das ?

Fragen zur ISkO

Moderator: Taronga

Regelverstoss ? Wie seht Ihr das ?

Beitragvon beaver » 15. Okt 2020 14:33

Zunächst einmal: Wir sind eine Kneipenrunde, spielen aber nach der Skatordnung. Wobei wir schon auch mal kulant sind, wenn der Regelverstoß keine Rolle spielt.
In einer Partie, die für mich als AS sehr auf der Kippe stand, spielte einer meiner Gegenspieler falsch auf und ich reklamierte Spielgewinn für mich, was auch ohne Widerspruch erfolgte.

Einige Partien später hatte ich eine Oma, konnte aber nicht aufdecken, weil die letzte Karte eventuell an die Gegner ging. Ich spielte die Stiche sehr schnell ab, die Gegenspieler warfen sehr schnell zu und im Eifer zog ich dann einen Stich ein auf dem noch die Karte des zweiten Gegenspielers fehlte und spielte meine nächste Karte aus. Wobei der voreilig eingezogene Stich auf jeden Fall meiner war. Meine Gegner hatten auch keinen Nachteil und wir stoppten sofort.

Dieser zweite Gegenspieler, der auch derjenige war, der zuvor falsch ausgespielt hatte, meinte nun, ich hätte jetzt das Spiel verloren. Dem widersprach ich und auch der andere Gegenspieler stimmte mir zu. Zunächst beharrte der Spieler darauf, denn zuvor sei ja bei Fehlspiel von ihm, das Spiel auch verloren gewertet worden.

Ich bin der Ansicht, dass diese zwei Fehler nicht zu vergleichen sind.

Wie würdet Ihr entscheiden ?

VG
Manfred
beaver
 
Beiträge: 5
Registriert: 16. Aug 2017 16:37

Re: Regelverstoss ? Wie seht Ihr das ?

Beitragvon ThomAss » 16. Okt 2020 00:03

beaver hat geschrieben:Einige Partien später hatte ich eine Oma, konnte aber nicht aufdecken, weil die letzte Karte eventuell an die Gegner ging.


Man darf inzwischen aufdecken, auch ohne einschränkende Erklärung, wenn man noch einen Stich abgibt, hättest also nach den aktuell gültigen Skatregeln hinlegen dürfen.

beaver hat geschrieben:Ich spielte die Stiche sehr schnell ab, die Gegenspieler warfen sehr schnell zu und im Eifer zog ich dann einen Stich ein auf dem noch die Karte des zweiten Gegenspielers fehlte und spielte meine nächste Karte aus. Wobei der voreilig eingezogene Stich auf jeden Fall meiner war. Meine Gegner hatten auch keinen Nachteil und wir stoppten sofort.


Hier liegt meiner Meinung nach nur dann ein Regelverstoß vor, wenn der Gegenspieler den Stich macht und du damit dann (voreilig) falsch ausgespielst hättest, ansonsten wird der letzte Stich vervollständigt und weitergespielt, sollte der Gegenspieler tatsächlich den Stich machen, hättest du selbst dann immer noch gewonnen, wenn du bis dahin mindestens 61 Augen bereits erreicht hättest.
Benutzeravatar
ThomAss
 
Beiträge: 4714
Registriert: 24. Mai 2006 15:35
Wohnort: Goch / Niederrhein

Re: Regelverstoss ? Wie seht Ihr das ?

Beitragvon beaver » 16. Okt 2020 08:27

Danke !
beaver
 
Beiträge: 5
Registriert: 16. Aug 2017 16:37

Re: Regelverstoss ? Wie seht Ihr das ?

Beitragvon Eric » 27. Okt 2020 20:59

Aufdecken ohne Einschränkung ja.

Aber 4.3.5 ist davon nicht tangiert. Zieht der Alleinspieler einen oher mehrere Stiche hintereinander nicht ein, zeigt er damit an , alle weiteren Stiche zu machen.

Wenn also, was aber wohl nicht wo war, die abgespielten Stiche nicht jeder für sich eingezogen wurden, darf man dennoch keinen Stich mehr abgeben.

Dennoch war dein Ausspiel nicht korrekt. Da aber der unvollständige Stich zweifelsfrei dir gehörte, könnte man argumentieren, dass du nicht unberechtigt, sondern nur "verfrüht" ausgespielt hast.

Die ausgespiele Karte kann aber nicht mehr zurückgenommen werden, so dass der eine Gegenspieler einen kleinen Vorteil bei der notwenigen Vervollständigung des vorherigen Stiches hat, weil er ja schon weiß, welche Karte als nächstes kommt.
So ist das Skatspiel eben - manche Spiele verliert man, und manche gewinnen die anderen

Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regieret.
Gotthold Ephraim Lessing
Eric
 
Beiträge: 1245
Registriert: 23. Jun 2012 19:26
Wohnort: Suttgart


Zurück zu Regelwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste