Der 12. Mann im CL-Finale 2020

Alles, was nicht in eine andere Area passt.

Der 12. Mann im CL-Finale 2020

Beitragvon grunzquiek » 23. Aug 2020 23:12

'nabend! :)

Wir waren richtig gut drauf, haben schon von Anfang an ordentlich Druck gemacht, aber nach etwas über einer halben Stunde haben sich schon erste Ermüdungserscheinungen gezeigt. Meine Konzentration hat nachgelassen, die Reflexe ebenso, kurz vor der Pause habe ich sogar schon daran gedacht, aus dem Spiel zu gehen, und da hatten die Pariser dann auch tatsächlich eine Riesenchance. Anfangs sind meine Beine noch automatisch länger geworden, wenn der Ball in der Nähe war, aber da war es für mich schon schwierig, an den Ball zu kommen. Waren es die anstrengenden letzten Spiele innerhalb weniger Tage? Wohl kaum, bei den letzten Spielen war ich ja garnicht dabei. Oder der ungeheuere Erwartungsdruck nach der langen Siegesserie? Ich weiss es nicht, aber ich konnte mich gerade noch so in die Halbzeitpause schleppen. :(

Eine Tasse starken Kaffees und eine Zigarette haben mich wieder fit gemacht. :)

Wir haben uns dann nicht mehr ganz so viel im Feindesgebiet aufgehalten, die Pariser waren ja nicht ganz ungefährlich, trotzdem hatten wir anfangs ein paar gute Torchancen. Ich habe allerdings schon gemerkt, dass ich nicht mehr so fit war wie in der ersten halben Stunde, und habe mich etwas zurückfallen lassen, die Konzentration war nicht mehr so ganz da. Meine Mitspieler haben auch schon etwas herumgewürgt, dann aber doch noch ein Tor erzielt. :yau:

Gegen Ende wurde es nochmal schwierig, vor allem wegen der langen Nachspielzeit. 5 Minuten. FÜNF MINUTEN!!! :motz: Der Schiedsrichter war bestochen, offensichtlich. Wahrscheinlich mit seiner gelben Pfeiffe, die verräterisch gut zu seinem gelben Trikot gepasst hat. Ich nehme an, das Ding ist innen aus Gold.

Als dann doch noch abgepfiffen wurde, war ich fix und fertig, habe garnicht großartig gejubelt und nichtmal die Siegerehrung abgewartet, sondern bin gleich in der Kabine verschwunden und habe mich an den PC gesetzt. Das war zwar ein hartes Stück Arbeit, aber jetzt haben wir endültig allen gezeigt, dass wir DIE GRÖSSTEN sind!!!!!

Mia san mia! :supercool:
grunzquiek
"Es gibt so Tage, da wehen einen die Urfragen der Menschheit an.
Was ist der Mensch? Wo kommt er her? Und warum ist er nicht dort geblieben?"

(Matthias Beltz, Skat- und Bierforscher, Autor, Jurist, Kabarettist)
Benutzeravatar
grunzquiek
 
Beiträge: 784
Registriert: 23. Sep 2005 10:19
Wohnort: schönstes Saarland der Welt!

Re: Der 12. Mann im CL-Finale 2020

Beitragvon MonsieurL » 24. Aug 2020 18:12

Hmmm. In welcher Zeitzone liegt denn das schönste Saarland der Welt? Bei uns schnöden Berlinern, die sich mit der MESZ herumschlagen müssen, stand es zum Zeitpunkt dieses Beitrags noch 0:0. Und das Spiel war völlig offen. Niemand hier wusste, dass das Spiel von einem der wenigen Franzosen entschieden werden würde und - natürlich auch nicht, ob von einem der Bayrischen oder der Pariser. Letzteres ist ja noch immer nicht ganz geklärt, da Monsieur Coman bekanntlich beides ist. Für dich als Saarländer ist das vielleicht sogar egal, da du dich mit eurer Vergangenheit ja vorher schon als Champions League Sieger hättest fühlen können. :D Ich als zugereister Saupreiß hingegen ohnehin als Verlierer. :cry:

Doch zurück zur Zeit. Du könntest bei zukünftigen Fußballspielen so nett sein, die Spielausgänge zeitnah zu posten. Ich hab zwar noch nie auf Sportergebnisse gewettet, würde aber unter diesen Umständen meinen Prinzipien untreu werden. :ja: Schließlich ist Flexibilität eines der Zauberworte unserer Zeit. Und in diesem Fall könnten wir sogar hinreichend beweisen, dass sie ein echtes Erfolgsmodell ist. Ich weiß zwar nicht, ob dieser Beweis als wissenschaftlich anerkannt würde, aber das wäre mir auch egal. Dem Reichen schlägt schließlich keine Stunde. :wink:

Aber mir ist bei diesem Finalturnier noch etwas anderes aufgefallen. Die Spiele und die Spieler waren alle brutal. Es gab zwar auf dem Platz keine Schlägereien und auch eine überschaubare Zahl von Verletzten, aber dafür brutale Anstrengung, brutale Happiness, brutale Spannung usw.. Da muss wohl demnächst einmal mehr der Duden umgeschrieben werden. Das passt aber ins Bild, da die Fußballer schon länger als Trendsetter gelten. Man denke nur an die wundersame Wiederauferstehung des Schnauzbartes, der erst vom kommenden Weltfußballer Lewandowski und jetzt vom Kaffemühlenvertreter Gnabry zur Schau getragen wird.

Hier ist eine Entwicklung der Spieler hin zu mündigen, staatstragenden und sogar prägenden Persönlichkeiten unverkennbar. Galten sie früher eher als tumb ("ham wa gut gespullt"), sind Interviews heute ein echter Quell neuer Erkenntnisse. Unter dem Licht dieser wohltuenden Änderungen scheinen mir Politmagazine, Wissenschaftssendungen oder Kulturreportagen im Fernsehen obsolet geworden zu sein. Eine ausführliche Ausstrahlung von Pressekonferenzen oder Spielerportraits reicht vollkommen, um dem Bildungsauftrag der Mattscheibe zu genügen. Und wenn dann erst noch die Spielerfrauen die emanzipatorische Entwicklung ihrer kickenden Angetrauten nachvollziehen - okay, das dauert noch ein paar Jahre - ist ein neues goldenes Zeitalter der Flimmerkiste endgültig eingeleitet. Totgesagte leben eben doch länger. Ein Trost für alle Traditionalisten, zu denen ich mich in diesem Fall voll und ganz dazuzählen darf. :)
MonsieurL
 
Beiträge: 1499
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Der 12. Mann im CL-Finale 2020

Beitragvon HelAu » 24. Aug 2020 21:34

@Monsieur
Schalte in Deinen Einstellungen die Sommerzeit an.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5229
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: Der 12. Mann im CL-Finale 2020

Beitragvon MonsieurL » 25. Aug 2020 02:24

Schade, ich hatte mich schon goldkettchenbehangen und mit zwei Schönheiten im Arm am Strand von Honolulu rumlungern sehen. :cry:
MonsieurL
 
Beiträge: 1499
Registriert: 22. Feb 2013 20:14


Zurück zu Off-Topics/ Sprüche, Witze, Lästereien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron