Ein lehrreiches Spiel

Hier dürfen Anfänger ihre Fragen und Spiele zur Diskussion stellen

Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon MonsieurL » 9. Jun 2020 03:16

Hier mal eine kleine Aufgabe für die, die sich hier Anfänger nennen. Natürlich wäre sie für wirkliche Anfänger viel zu schwer, aber hier gibt es ja keine wirklichen Anfänger. Dennoch bitte ich die starken Spieler zunächst mal um Zurückhaltung. Dass ihr diese Aufgabe problemlos löst, ist mir bewusst.

Ich bekam neulich in MH folgende Karten:

krbu pibu kr10 krko krda heas heda he07 ka08 kada

VH passte auf meine 18, HH ging noch bis 22. Der Skat war sehr erfreulich: klhebu klkr08

Spielt hier jemand Kreuz damit? Ich hoffe doch nicht. Also die beiden Karo in den Stock und Grand angesagt. Den Tisch betritt der freundlich lächelnde :)

heko

Tauchen oder rausnehmen?
MonsieurL
 
Beiträge: 1438
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon HomerJay » 9. Jun 2020 08:20

Verlustszenarien sehe ich bei beiden Optionen. Ich nehme raus. Will das Spiel nicht deswegen verlieren, weil Herz 3:1 sitzt und mir das Ass abhanden kommt.
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.
HomerJay
 
Beiträge: 1697
Registriert: 21. Okt 2005 08:50
Wohnort: Frankfurt

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon HomerJay » 9. Jun 2020 08:52

Unsinn.. wenn Herz nicht 4:0 steht, verkrafte ich den Abstich. Ich tauche. Hatte auf den ersten Blick nicht gesehen, dass ich auf Kreuz den König abgeben kann.
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.
HomerJay
 
Beiträge: 1697
Registriert: 21. Okt 2005 08:50
Wohnort: Frankfurt

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon sacklzement » 9. Jun 2020 13:56

den klheko tauchen beschert mir zumindest eine Stehkarte in Herz.
Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen. (Groucho Marx)
Benutzeravatar
sacklzement
 
Beiträge: 226
Registriert: 8. Nov 2015 18:32
Wohnort: Thun

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon ohne11 » 9. Jun 2020 14:31

Ich werde jetzt nichts zu der eigentlichen Fragestellung sagen, möchte aber zumindest mal zur Diskussion stellen, ob die Drückung denn alternativlos ist... :lupe:
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."

- Orson Welles

http://gruenejungsdresden.wordpress.com/
Benutzeravatar
ohne11
 
Beiträge: 2191
Registriert: 24. Nov 2013 15:23
Wohnort: Dresden

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon MonsieurL » 9. Jun 2020 19:27

Alternativlos ist gar nix. Ich hatte aber bei unseren bisherigen Aufeinandertreffen den Eindruck, dass du ein Verfechter davon bist, deine Grandspiele zu gewinnen. :D Wenn sich das geändert haben sollte, kannst du natürlich auch 6 Augen drücken... :wink:

sacklzement hat geschrieben:den klheko tauchen beschert mir zumindest eine Stehkarte in Herz.


Ganz genau!!! Wer diesen K jetzt rausnimmt, ist chancenlos bei diesem Grand. Denn bei einer 4/0 Sitzung von Herz ist aus dem 3-Stichler der Gegenpartei ein 4-Stichler geworden und den verkraftet man fast nie ohne Kreuz Ass. Die Angst vor dem Abstich bei 3/1 ist hingegen, wie Homer richtig anmerkt, unberechtigt, da die Gegner danach nur 27 Augen hätten und bei nur einem weiteren Stich nicht gewinnen können.

heko he07 pias
he10 heas kabu
pi10 pi07 hebu

Abzuwerfen haben wir nix vernünftiges, also ist der Abstich unvermeidbar. Doch wie nun fortsetzen?
MonsieurL
 
Beiträge: 1438
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon HomerJay » 9. Jun 2020 20:09

Kreuz König (oder Dame)

Bei Kreuz Ass blank ist es egal.

Kreuz Ass zu dritt ist immer verloren, wenn der andere GS noch eine Volle hat.

Für das Kreuz Ass zu zweit will ich die Lusche haben, damit Karo Zehn den Sack nicht zumacht.

Kreuz Zehn wäre ein blöder Bluff. Vor allem will ich mich nicht auslachen lassen, wenn alle Kreuz und alle Vollen auf einer Hand sitzen.
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.
HomerJay
 
Beiträge: 1697
Registriert: 21. Okt 2005 08:50
Wohnort: Frankfurt

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon ohne11 » 9. Jun 2020 20:32

Also bei 38 gilt es zu vermeiden, dass Kreuz und Karo Ass in einem Stich liegen... Was hat denn HH bisher gehabt? Karo Bauer Pik Ass 10 und Herz frei! Wenn er noch 2 Asse hätte, wäre er doch im Leben nicht bei 22 ausgestiegen. Ein ass hat er aber mindestens. Hat er Kreuz Ass zu dritt können wir uns eh nicht wehren dann ist das Spiel immer tot. Gegen Kreuz ass blank kann ich spielen wie ich will. Also gilt es sich gegen Kreuz Ass bestellt links zu wehren. Also
kr10
Dass er den jetzt taucht mit Ass-Lusche will ich erst noch sehen... speziell da ihm Karo Ass ja fehlt, kann er uns durchaus 3 Bauern 3 Herz Karo 21 und Kreuz 10 K geben. Dann muss er von 38 aus auf den 24er gehen.
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."

- Orson Welles

http://gruenejungsdresden.wordpress.com/
Benutzeravatar
ohne11
 
Beiträge: 2191
Registriert: 24. Nov 2013 15:23
Wohnort: Dresden

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon MonsieurL » 9. Jun 2020 23:43

HomerJay hat geschrieben:Kreuz Zehn wäre ein blöder Bluff. Vor allem will ich mich nicht auslachen lassen, wenn alle Kreuz und alle Vollen auf einer Hand sitzen.


Wieso wäre das ein blöder Bluff? Das alle Vollen auf einer Hand stehen, können wir - wie ohne11 zurecht anmerkt - beinahe zu 100 Prozent ausschließen. HH wird wohl kaum 22 ohne Fehl-Volles reizen und wenn VH kein Volles mehr hat, hätte HH Ka B, drei Asse, zwei 10er und die letzte Farbe gar nicht. Da fehlt mir auch die Phantasie, mir vorzustellen, dass er bei 22 aussteigt.

Spielst du jetzt ein Bild aus, ist das Spiel so gut wie gelesen. Die drei Herz sind bekannt, die drei B sind hochgradig wahrscheinlich, was läge für den Spieler, der das Kr A zu zweit führt, näher, als bei einem Bild die Viererlänge zu vermuten? Da er 10 zu dritt und Karo Ass noch dazu nicht schlagen könnte, wird er zwangsläufig schneiden.

Kreuz 10 jedoch mit einem Ass zu zweit laufen zu lassen, ist psychologisch eine Herkules-Aufgabe. Die allermeisten Spieler denken bei einer auf dem Tisch liegenden 10 nämlich gar nicht darüber nach, dass die von einer Viererlänge ausgespielt worden sein könnte. Schließlich hätte der AS dieses Opfer gar nicht nötig, da die Gegner an diese 10 niemals rankämen. Ergo werden die sonst bei stärkeren Spielern durchaus üblichen Überlegungen, welche Karten der AS sonst noch führt, in dem Falle ausgeblendet. Wenn es nicht reicht, muss halt noch ein Stich her, wie auch immer.

Und das oft gegen jede Logik. Im vorliegenden Fall saß das Ass zu zweit sogar bei VH (der bei meinem Ausspiel in HH saß). Er guckte also auf 10, Lusche und wusste - wenn er mitgezählt hatte - dass es mit dem Ass nur 59 sind. Er hat trotzdem rausgenommen. Auf die Idee, dass ich die 10 wohl kaum ausgespielt hätte, wenn die Gegner damit auf 59 kommen und ich noch einen Stich abgebe, ist er nicht gekommen. Ich kann zwar nicht in seinen Kopf gucken, aber ich wette, dass es genau die im letzten Abschnitt thematisierten Gedanken waren, die ihn dazu veranlasst haben.

P.S. Ist schon interessant, wer sich hier so als leicht fortgeschrittener Anfänger ansieht. :D
MonsieurL
 
Beiträge: 1438
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon HomerJay » 10. Jun 2020 11:11

Ja, wirkt plausibel. Wer spielt schon von einer Farbe zu viert die 10 aus. Doch nicht so blöd der Bluff.
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.
HomerJay
 
Beiträge: 1697
Registriert: 21. Okt 2005 08:50
Wohnort: Frankfurt

Re: Ein lehrreiches Spiel

Beitragvon Hulsch » 10. Jun 2020 12:07

Was noch dazukommt, selbst wenn HH denn 10er taucht gibts genug Fälle, bei denen der Spieler in MH auf das nächste Kreuz eben nicht das Ass auf 60 legt...
2x tief (Bild, danach Lusche) macht's MH zu einfach und geht nur auf Stand (2 Asse auf einer Hand bzw. Kreuz ASS blank).
Hulsch
 
Beiträge: 166
Registriert: 17. Feb 2008 14:16


Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste