Wer darf was?

Fragen zur ISkO

Moderator: Taronga

Wer darf was?

Beitragvon John » 8. Jan 2020 12:04

Weil schon länger nichts mehr los war, hier eine nur auf den ersten Blick eindeutige Situation.

Ich spiele NO in HH. GS in MH übernimmt den ersten Stich und überlegt nun sein Ausspiel. Da fällt ihm krbu aus der Karte. Er steckt ihn wieder ein. Das Ausspiel des krbu bedeutet für mich sofortigen Spielgewinn, weil ich dann meine Fehlfarbe entsorgen kann. Nun sage ich zu ihm "Du musst Kreuzbuben ausspielen, sonst habe ich sofort gewonnen." Sicher nicht perfekt formuliert im Sinne des Regelwerks (ich hätte wohl warten müssen, bis er eine andere Karte spielt oder eben den krbu). Aber der andere GS gab mir Recht, dass für mich eben der NO auf jeden Fall gewonnen sei.

Was aber, wenn das offensichtlich ungewollte Ausspiel des krbu den sofortigen Verlust des NO für mich bedeutet hätte? Ich hätte dann den regeltechnischen Hinweis sicher nicht gegeben, sondern gar nichts gemacht. Und wenn er dann den
krbu gespielt hätte, das Spiel natürlich als verloren für mich gegeben.

Eine Frage aber: Hätte der andere GS diesen regeltechnischen Hinweis geben dürfen? Denn ein Regelverstoß ist es ja wohl noch nicht, eine versehentlich herausgefallene Karte als GS wieder einzustecken und sie dann auszuspielen, nehme ich mal an. Aber eine andere Karte auszuspielen, ist ja dann praktisch ein Regelverstoß, an dem er ja nicht gehindert werden darf.

Ich sehe - im Ausgangsfall - auch eine Notwendigkeit für mich, auf die Konsequenzen des Herausfallens und eventuellem Wechsel der Ausspielkarte zu reagieren, denn nach einem - gewollten - Ausspiel liegt ja der "Kartenverrat" in der siegbringenden Karte, also dem krbu. Und wenn ich dann erst reklamiere, wenn er eine andere Karte spielt, ist es ja auch zu spät.
Es gibt kein besseres Mittel, das Gute in den Menschen zu wecken, als sie zu behandeln, als wären sie schon gut. (Gustav Radbruch)
Benutzeravatar
John
 
Beiträge: 3183
Registriert: 11. Dez 2006 01:31

Re: Wer darf was?

Beitragvon HelAu » 8. Jan 2020 12:18

Würde mich ja schon mal interessieren was Du zum Browsen nutzt, denn ausser Dir schaffts niemand x-fache Einträge zu erstellen...
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5224
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: Wer darf was?

Beitragvon John » 8. Jan 2020 12:43

Wieso? Der Eintrag ist doch nur einmal drin.
Es gibt kein besseres Mittel, das Gute in den Menschen zu wecken, als sie zu behandeln, als wären sie schon gut. (Gustav Radbruch)
Benutzeravatar
John
 
Beiträge: 3183
Registriert: 11. Dez 2006 01:31

Re: Wer darf was?

Beitragvon HelAu » 8. Jan 2020 13:14

John hat geschrieben:Wieso? Der Eintrag ist doch nur einmal drin.

Ja klar nachdem ich 2 gelöscht habe :lol: :lol:
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5224
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: Wer darf was?

Beitragvon ThomAss » 8. Jan 2020 14:24

HelAu hat geschrieben:
John hat geschrieben:Wieso? Der Eintrag ist doch nur einmal drin.

Ja klar nachdem ich 2 gelöscht habe :lol: :lol:


Das kann ich bestätigen, Doppelposts habe ich von dir, John, auch schon mehrfach gelöscht, weil ich zeitgleich online war
Benutzeravatar
ThomAss
 
Beiträge: 4700
Registriert: 24. Mai 2006 15:35
Wohnort: Goch / Niederrhein

Re: Wer darf was?

Beitragvon HelAu » 8. Jan 2020 14:36

Laut Datenbank sind die Einträge auch auf die Sekunde zeitgleich, da macht somit dein Browser was falsch.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5224
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: Wer darf was?

Beitragvon Primrose » 8. Jan 2020 15:41

Kommt imo drauf an, wie man es als GS formuliert.
Will er den Kreuzbuben reinnehmen und dann eine andere Karte ausspielen und man ruft "Haaaalt", ist es für mich ein Regelverstoß.
Nimmt er den Kreuzbube zurück und überlegt und der GS sagt: "Der Kreuzbube war ausgespielt.", halte ich es für ok.
Deutschlands bester Vorhandgeber. :)
Primrose
 
Beiträge: 1578
Registriert: 27. Sep 2013 19:26

Re: Wer darf was?

Beitragvon John » 8. Jan 2020 18:00

Danke für den Hinweis. Mein Browser ist Google. Könnte es auch an der Mouse liegen?

Die Einlassung zur Thematik von Primrose ist absolut nachvollziehbar, finde ich.
Es gibt kein besseres Mittel, das Gute in den Menschen zu wecken, als sie zu behandeln, als wären sie schon gut. (Gustav Radbruch)
Benutzeravatar
John
 
Beiträge: 3183
Registriert: 11. Dez 2006 01:31

Re: Wer darf was?

Beitragvon Eric » 14. Jan 2020 21:52

Zur Sache meine Meinung ( hoffentlich nur mit einem Post ... :razz: )

Nach 4.1.9 beendet EINE herausgefallene Karte nur beim Gegenspieler OHNE Ausspielberechtigung. Daher ist das bloße Herausfallen noch kein Regelverstoß. Sicher aber das Ausspielen einer anderen Karte, egal ob die Herausgefallene vorher wieder eingesteckt wird oder nicht.

Und 4.1.8 ist auch eindeutig, wenn er lautet "am unberechtigten Ausspiel oder einem anderen Regelverstoß" ..

Von daher, klares "NEIN, das darf der andere GS nicht sagen".
So ist das Skatspiel eben - manche Spiele verliert man, und manche gewinnen die anderen

Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regieret.
Gotthold Ephraim Lessing
Eric
 
Beiträge: 1240
Registriert: 23. Jun 2012 19:26
Wohnort: Suttgart


Zurück zu Regelwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste