Trumpf-Aufschlag im Gegenspiel

Theoretische Abhandlungen, Motive, Tricks, Handlungsanleitungen.

Trumpf-Aufschlag im Gegenspiel

Beitragvon WMatti » 5. Sep 2010 23:31

Moin @ll,

heute auf der Wiese blicke ich in vh ohne Reizung auf folgendes Blatt (Pik = trumpf, AS sitzt in mh):

krbu hebu piko pida kaas ka08 ka07 he09 kr08 kr09

Ich klickte auf

1. piko

als Aufschlag :shock:

Was haltet ihr in dieser Situation davon?

Mit welchen Blättern können Trumpfaufschläge auf den AS in mh gut sein?

Gruß! Matthias
Mannschaftsführer der SO-Mannschaft DIE KLEMPNER
WMatti - Mysticus - enny - B0124VT - ibet - marcus1975
www.die-klempner.de.tl
Benutzeravatar
WMatti
 
Beiträge: 618
Registriert: 5. Okt 2005 06:19

Beitragvon todo » 6. Sep 2010 10:12

Ich finde 1. Kreuz-8 oder 1. Herz-9 besser. Karo-Ass würde ich nicht vorspielen. Diese Punkte braucht die GP unbedingt zum Gewinnen. Mit einer Kreuzlusche spielt VH eventuell eine Zehn frei und das Karo-Ass soll in einen Herzstich geschmiert werden (so mein Plan).

Gut kann der Aufschlag trotzdem sein, wenn
1. piko pi07 pi10 -14
Wenn also die Trumpfzehn hinten blank sitzt. Aber: was spielt der Partner jetzt?
todo
 
Beiträge: 2942
Registriert: 10. Sep 2005 00:23
Wohnort: Leipzig

Beitragvon First » 6. Sep 2010 10:21

Trumpfaufspiel kann dann gut sein, wenn aus der Reizung hervorgeht, dass der Partner auf einem schwarzen Buben sitzt und der Solospieler in HH und man durch das eigenen Anspiel befürchten muss, dem Partner eine 10 kaputt zu spielen, bzw. diesen zum Steigen zu verführen.

Hier sehe ich überhaupt keine Notwendigkeit, sondern es als sinnvoller die Farben zu klären. Soll das etwa der Partner machen, gegen einen Solospieler der dann in HH sitzt? Außerdem vertagt es doch nur die Entscheidung, kommt Trumpf zurück dann ist man wieder am Aufspiel.

Worauf du hinauswillst ist klar, der piko soll ein Bubenzieher sein und die Trumpfdame hochspielen. Dann wäre es allerdings besser diese zu spielen.

Für mich geht die Klärung der Farben vor.
Gut Blatt
Benutzeravatar
First
 
Beiträge: 3678
Registriert: 30. Sep 2005 08:15
Wohnort: NRW

Beitragvon Skatfuchs » 6. Sep 2010 11:06

Hallo,

Favorit wäre für mich bei dem Blatt die kr08 anzuspielen.
Trumpf würde ich nicht ziehen.
Die Gründe, wenn sich das "lohnt" hat schon first gut zusammengestellt.
Ich sehe keinen der Gründe hier vorliegend.

Wie meist beim Skatspiel kann das natürlich auch in dem konkreten Fall in Abhängigkeit des Kartenstandes richtig sein. :wink:
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7074
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon HomerJay » 6. Sep 2010 11:26

Erstmal finde ich es sehr gut, wenn ungewöhnliche Aufschläge nicht nur erwogen, sondern auch auf sachlicher Ebene diskutiert werden!

Mir gefällt hier eine Kreuzlusche am besten. Hätte Angst, dass der Partner ans Spiel kommt - und was mache ich beispielsweise nach einem Karobild?!

Das Blankausspiel gefällt mir überhaupt nicht. Was soll ich denn machen, wenn der Partner das As legt und dann Herzlusche zurückspielt?!
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.
HomerJay
 
Beiträge: 1697
Registriert: 21. Okt 2005 08:50
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon todo » 6. Sep 2010 13:19

HomerJay hat geschrieben:Das Blankausspiel gefällt mir überhaupt nicht. Was soll ich denn machen, wenn der Partner das As legt und dann Herzlusche zurückspielt?!

Dann müßtest Du eine Kreuzlusche abwerfen. Dies wäre aber nur gut, wenn MH Ass/10 in Kreuz besäße und Herzzehn gedrückt hätte. Das Aufspiel der Herzlusche wäre wohl nur dann spielbar, wenn MH das besetzte Herz-Ass besäße, vermute ich.
todo
 
Beiträge: 2942
Registriert: 10. Sep 2005 00:23
Wohnort: Leipzig

Beitragvon mr.kite » 6. Sep 2010 18:32

Eine etwas allgemeinere Zwischenfrage: macht es einen Unterschied, hier kr08 statt kr09 - oder umgekehrt - zu spielen?
mr.kite
 
Beiträge: 6342
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Beitragvon WMatti » 8. Sep 2010 21:51

Das Anspiel ist unorthodox, doch die Alternativen finde ich auch alle nicht prall.

- der Blank-Aufschlag versaut einem vielleicht die Schmierung von karo Ass in Herz

- Unter Ass wird der Alleinspieler vielleicht schon eins seiner Trumpf Vollen verstechen. Vielleicht hat er sogar einen 5-Trümpfer, der auf beide Vollen verstechen + ass+10+ass aufgebaut ist.

Wenn mein Mann ans Spiel kommt und karo weiterbringt, ist das Spiel für den AS gewonnen (da er dann sein zweites Volles verstechen kann).

- kreuz Lusche hat ebenfalls keine Aussagekraft. Partner könnte sonst vielleicht eine 10 rausschneiden

- Karoass gewinnt das Spiel in den meisten Fällen direkt für den AS.

- Partner hat vll. eine Trumpf Lusche blank. Wenn AS wegbleibt, gibt es einen zusätzlichen Trumpfstich

- Der AS hat direkt zu grübeln, was er nun machen soll. Hinten ist eine Überstichdrohung, und einen hohen Trumpf möchte man auf sowas eigentlich auch nicht vergeuden

Mit diesen Mistkarten habe ich konkret gehofft, daß mein Partner ein Trumpf Volles billig heimbekommt und mir dann in Trumpf schmieren kann.

Das hat so zwar nicht geklappt -doch dafür nahm der (anscheinend perplexe) AS ein Trumpf Volles mit :shock: (Wiese halt), mein Partner hinten hatte pik Bauern pik 7 als Trümpfe. Der AS führte einen Fünftrümpfer mit hohlem Herzass, beiden Trumpf Vollen und kreuzass+10 bei gedrückten karos.

@mr.kite: ne, das ist wurscht wie käse. Wenn Du hingegen 9+7 führst, kann aus vh die 7 gegen den AS besser sein. Denn Dein Partner führt dann vielleicht die lange 8, um Dich über kreuz8 kreuz9 wieder ranzubringen und den AS wieder in mh zu bringen (s. Luschenverwaltung). Wie gesagt, bei der konkreten Karte ejal und überhaupt sind solche Lusche-Lusche-Aufschläge fast immer Notaufschläge, die noch am ehesten bei einer Partnerreize in dieser Farbe gemacht werden, um den AS anzuschießen :)

Generell halte ich Trumpfaufschläge mit kleinen Trumpf auf den AS in mh für eine gangbare Alternative, die man mal machen kann, wenn man kein Trumpf Volles führt, keine Anhaltspunkte hat (z.B. Partnerreize) (und halt so eine schlechte Anspielkarte führt).

Gruß! Matthias
Mannschaftsführer der SO-Mannschaft DIE KLEMPNER
WMatti - Mysticus - enny - B0124VT - ibet - marcus1975
www.die-klempner.de.tl
Benutzeravatar
WMatti
 
Beiträge: 618
Registriert: 5. Okt 2005 06:19

Beitragvon todo » 9. Sep 2010 10:59

WMatti hat geschrieben:Das hat so zwar nicht geklappt -doch dafür nahm der (anscheinend perplexe) AS ein Trumpf Volles mit :shock: (Wiese halt), mein Partner hinten hatte pik Bauern pik 7 als Trümpfe. Der AS führte einen Fünftrümpfer mit hohlem Herzass, beiden Trumpf Vollen und kreuzass+10 bei gedrückten karos.

Wenn die Angabe der AS-Karten stimmt, dann müßte 1. Herzlusche ebenfalls zum Erfolg führen. Selbst wenn MH taucht (unwahrscheinlich), dann darf nur kein Herz nachkommen. Kreuzbild wäre hier die Siegerfortsetzung.

Nach 1. Kreuzlusche müßte das Pik ohne Drei genauso auseinander genommen werden können wie nach 1. Herz-9.

Der AS bekommt nur ein Trumpfvolles nach Hause; es könnte allerdings trotzdem für ihn reichen, wenn Karozehn gedrückt worden ist.
todo
 
Beiträge: 2942
Registriert: 10. Sep 2005 00:23
Wohnort: Leipzig


Zurück zu Allgemeine Überlegungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste