Absage Liga?

Allgemeine Themen, wie Historie, Zukunft des Skatspieles, Unterschiede zu anderen Spielen

Re: Absage Liga?

Beitragvon Eric » 15. Okt 2021 10:30

Also im Moment ist ja noch der Ligaspielbetrieb für nächstes Jahr ganz normal geplant. Mal schauen ob das so bleibt, wenn der Verbandstag rum ist.

Man ( also DSKV ) hat durch die Entscheidung natürlich schon eine Art Präzedenzfall geschaffen. Man hat, WEIL in manchen Bundesländern mit Maske gespielt hätte werden müssen, abgesagt. ( Da ist es dann auch erst mal egal, ob wie wie von manchen vermutet seitens des LV 7 eine "Klagedrohung" im Raum stand oder nicht ).
Da ja auch eine mögliche, nach Bundesländern unterschiedliche Regelung bzgl. der "G"'s nicht ausgeschlossen werden konnte und das indirekt vom DSKV mit dem allgemeinen Verweis auf "gleiche" Vorgaben berücksichtigt wurde, stellt sich natürlich die Frage, ob man in dem einen Jahr SO, und im anderen Jahr ANDERS entscheiden kann/will.

WENN Maskenpflicht oder 2G / 3G Unterschiede in 2021 den Wettbewerb aneblich verzerrten, müsste es doch 2022 auch so sein .......

Man darf also gespannt sein, wie man im Hause DSKV das lösen will ( gilt ja auch für deutsche Meisterschaften ).

Der wie ich meine lächerliche Vorschlag, RL Spieltage außerhalb von BW durchzuführen ist doch das allgemeine Eingeständnis, dass eben ein Spiel mit Maske NICHT zumutbar ist. Und das ist ja wieder der Kern des Problemes.

Ich bleibe dabei, der DSKV HÄTTE die "Macht" gehabt, die Bedenken aus dem LV 7 zu ignorieren und die Liga stattfinden lassen können.
Jetzt ist das aber gegessen und es macht wenig Sinn darüber zu spekulieren, welche "Ängste" den DSKV bewegt haben, so zu entscheiden und wer wem mit was gedroht hat.
So ist das Skatspiel eben - manche Spiele verliert man, und manche gewinnen die anderen

Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regieret.
Gotthold Ephraim Lessing
Eric
 
Beiträge: 1340
Registriert: 23. Jun 2012 19:26
Wohnort: Suttgart

Re: Absage Liga?

Beitragvon grunzquiek » 10. Nov 2021 16:54

Tag! :?

Ja wie, was ist jetzt? Wenn ich als Unbeteiligter mal fragen darf: Gibt's dieses Jahr garkeine Ligaspiele mehr bei DSKV und ISPA und auch keine Turniere mehr, oder warum seid ihr sonst so schweigsam?

Sind euch die online-Spiele allesamt zu popelig, um darüber zu schreiben?

Tschüß!
Ein neugieriger Unbeteiligter
P.S.: Haben nichtmal die KI-Spieler etwas Nennenswertes zustande gebracht?
"Es gibt so Tage, da wehen einen die Urfragen der Menschheit an.
Was ist der Mensch? Wo kommt er her? Und warum ist er nicht dort geblieben?"

(Matthias Beltz, Skat- und Bierforscher, Autor, Jurist, Kabarettist)
Benutzeravatar
grunzquiek
 
Beiträge: 852
Registriert: 23. Sep 2005 10:19
Wohnort: schönstes Saarland der Welt!

Re: Absage Liga?

Beitragvon mr.kite » 5. Dez 2021 16:39

War hier irgendjemand beim Verbandstag? Auf der Webseite des DSkV habe ich nur eine Präsentation zu irgendwelchen Digitalisierungsvorhaben in der Mitgliederverwaltung gesehen - aber nichts zum Thema Spielbetrieb 2022. Kann da jemand berichten?
Ritter des Ordens der unsichtbaren Hand
mr.kite
 
Beiträge: 6625
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Spielbetrieb

Beitragvon John » Gestern 12:22

Unter "zukünftige Wettbewerbe" steht eigentlich alles drin; allerdings frage ich mich, ob es viel Sinn macht, Planungen zu erstellen, die dann mit großer Wahrscheinlichkeit coronabedingt weder virtuelles noch reales Papier wert sind.

Meiner Ansicht nach müsste man sich irgendwann dazu durchringen, anstatt sich an einer heilen Skat- und sonstigen Terminwelt zu orientieren, auf Flexibilität zu setzen.

Wie? Modelle kann man sicher entwerfen, wenn erstmal die Erkenntnis da ist, dass das Prinzip Hoffnung nicht der Weisheit letzter Schluss ist.
Es gibt kein besseres Mittel, das Gute in den Menschen zu wecken, als sie zu behandeln, als wären sie schon gut. (Gustav Radbruch)
Benutzeravatar
John
 
Beiträge: 3217
Registriert: 11. Dez 2006 01:31

Re: Spielbetrieb

Beitragvon Skatfuchs » Gestern 13:04

John hat geschrieben:Unter "zukünftige Wettbewerbe" steht eigentlich alles drin; allerdings frage ich mich, ob es viel Sinn macht, Planungen zu erstellen, die dann mit großer Wahrscheinlichkeit coronabedingt weder virtuelles noch reales Papier wert sind.

Meiner Ansicht nach müsste man sich irgendwann dazu durchringen, anstatt sich an einer heilen Skat- und sonstigen Terminwelt zu orientieren, auf Flexibilität zu setzen.

Wie? Modelle kann man sicher entwerfen, wenn erstmal die Erkenntnis da ist, dass das Prinzip Hoffnung nicht der Weisheit letzter Schluss ist.


Hallo,

ich sehe das auch so. Ich habe am letzten Samstag an einem Skatturnier in Chemnitz teilgenommen mit 40 Spielern, was vom gastgebenden Verein unter den Bedingungen 2G+ erfolgreich durchgeführt wurde.
Dazu wurden von Krankenschwestern am Eingang kostenlos die Tests durchgeführt, was auch gut organisert war, und alle hatten einen vergnüglichen Skattag.
Man muss halt nicht bloss immer alles absagen, was wohl die einfachste Variante ist! :naja:
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7520
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Absage Liga?

Beitragvon mr.kite » Gestern 14:51

Unter "zukünftige Wettbewerbe" steht ein Terminplan - weiter nichts. Da steht auch weder für 2022 noch 2023 eine DEM drin. Soll das heißen, dass es keine geben wird, oder heißt das, dass die noch nicht terminiert ist?
Welche Diskussionen zu Hygienekonzepten gab es? Welche zu Terminzusammenfassungen? Gab es Überlegungen zu einer möglichen temporären Verkleinerung der DEM bzw DMM? Oder welche Maßnahmen wurden konkret diskutiert, um einen Turnierbetrieb in 2022 zu ermöglichen?
Ritter des Ordens der unsichtbaren Hand
mr.kite
 
Beiträge: 6625
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Vorherige

Zurück zu Allgemeines zum Skatspiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast