Skat Stüb'l

Skat gegen den Computer

Beitragvon Chevalier » 21. Aug 2008 19:44

Bei den Abfragen machste vielleicht zwei drei Ebenenen mit unterschiedlicher Priorität. Wenn die durchlaufen sind, hast Du in manchen Fällen (Endspiel) schon ohne KI die passende Karte.
Benutzeravatar
Chevalier
 
Beiträge: 3758
Registriert: 2. Aug 2006 09:23
Wohnort: Planet Erde

Beitragvon DerWilli » 22. Aug 2008 09:09

Abfrage-Ebenen sind eine gute Idee. Die Simu bringt momentan nicht die erwarteten Ergebnisse. Am besten, ich schreibe alles noch einmal komplett um.
DerWilli
 
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2008 13:42

Beitragvon louis » 22. Aug 2008 09:39

Moin,

interessante Arbeit in diesem Zusammenhang: Monte Carlo Simulation für Skat.

Hier wird ebenfalls die Kombination der MonteCarlo Methode mit heuristischen Ansätzen propagiert. Als Heuristiken werden die in XSkat implementirten Algorithmen benutzt...als Einstieg ganz interessant.

Grüße Louis
Benutzeravatar
louis
 
Beiträge: 814
Registriert: 12. Jan 2008 19:17
Wohnort: Mannheim

Beitragvon DerWilli » 22. Aug 2008 14:41

Hi Louis,

genau wegen dieser Arbeit hatte ich das Verfahren ausprobiert.
Ich hab aber immer mehr das Gefühl, dass eine gute KI eine Lebensaufgabe ist.

Gruß,
Willi
DerWilli
 
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2008 13:42

Beitragvon louis » 22. Aug 2008 14:53

Hi Willi,

DerWilli hat geschrieben:Ich hab aber immer mehr das Gefühl, dass eine gute KI eine Lebensaufgabe ist.


jo...ich bin selbst Informatiker und habe auch schon öfters mit dem Gedanken gespielt, mich an eine Skat KI heranzuwagen...aber dann doch immer wieder den Aufwand und die Komplexität gescheut. Das ganze ist ne Heidenarbeit, und v.a. bei der Definition der Heuristiken muss man auch noch ein sehr guter Skatspieler sein :roll:

Einen interessanten Aspekt, der auch in dieser Arbeit angemerkt ist, darf man meiner Ansicht nicht vergessen: Eines der Grundprinzipien insbesondere eines guten Gegenspiels ist, immer die Karte mit dem höchsten Informationsgehalt für den Partner zu spielen. Dies wirst du nur mit Einsatz der Monte Carlo Simulation wohl nie hinbekommen...

Aber lass dich nicht entmutigen...vielleicht gelingt die ja der große Wurf ;-)

Grüße Louis
Benutzeravatar
louis
 
Beiträge: 814
Registriert: 12. Jan 2008 19:17
Wohnort: Mannheim

Beitragvon DerWilli » 22. Aug 2008 18:41

Hi Louis,

das ganze ist eine Herausforderung und man erkennt schnell die Grenzen verschiedener Verfahren. Es ist aber Teil der Spieleentwicklung nach neuen Ideen und Lösungen zu suchen und vielleicht ergibt sich auch etwas Neues. Eine sehr gute KI zu schaffen wäre super, aber vom großen Wurf gehe ich nicht aus.

http://www.b0n541.net/study/jan_schaefer_uct_algorithm_applied_to_games_with_imperfect_information.pdf
DerWilli
 
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2008 13:42

Beitragvon chrisdanny » 23. Aug 2008 18:08

Hi Willi,

die Frage, die sich mir auch stellt ist:

Was soll ein Skatprogramm leisten?

- Soll es als Ersatz dafür dienen, wenn ein 2. oder 3. spieler fehlt?
- Oder soll es einfach nur eine "Plattform" sein, die das Netz-Spielen ermöglicht?

Ich glaube, dass das Spielen gegen den PC mitterweile kaum noch für jemanden in Frage kommt. Der PC kann den "Faktor Mensch" sowieso nicht ersetzen. Also für mich zumindest ist es nur noch im Sinne des Spaßfaktors reizvoll, gegen andere ("menschen") zu spielen.

Ein netzfähiges "open-source-skat-programm" gibt es (glaube ich) noch nicht.
Skat ist wie Sex...es kommt immer auf die Situation an!
chrisdanny
 
Beiträge: 976
Registriert: 18. Nov 2005 17:30
Wohnort: Engelskirchen - da, wo das Christkind wohnt

Beitragvon DerWilli » 26. Aug 2008 10:26

Hi chrisdanny,

eine gute KI zu erstellen ist schwer
und der beste Skatspieler ist der Mensch.

Jedoch bieten Spiele die Möglichkeit der Unterhaltung und des Ausprobierens. Dabei gibt es gute Ansätze und Versuche wie z.B. Schachprogramme oder das Programm Eliza (aus den Anfängen der künstlichen Intelligenz).

Ein netzfähiges "open-source-skat-programm" wäre XSkat
mit Unterstützung für 3 Spieler.

Gruß,
Willi
DerWilli
 
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2008 13:42

Beitragvon Karlzberg » 27. Aug 2008 18:44

was mir noch einfällt, was du machen könntest:

du könntest einen netzwerkcode einbauen und wahlweise 0,1 oder 2 ki-gegner einstellbar machen.
dann könnte man das programm nämlich auch mal nutzen, um blutigen anfängern das spiel näher zu bringen, da man nciht nach einem dritten freiwilligen suchen muss.
gez.: Das einzig wahre Bier
Karlzberg
 
Beiträge: 3287
Registriert: 29. Sep 2005 23:56

Beitragvon DerWilli » 28. Aug 2008 09:35

Hi Karlzberg,

einen Netzwerkcode könnte ich in einer der kommenden Versionen einbauen.

Gruß,
Willi
DerWilli
 
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2008 13:42

Spiel noch verfügbar?

Beitragvon Phrunk » 31. Jul 2011 22:25

Hallo Zusammen,

leider funktioniert der Downloadlink von Skat-Stübl (über http://www.lanpoker.net ) nimmer und ich habe auch im Forum nichts über eine Änderungen des Namens gefunden.. Ist das Projekt tot? Ich würde mich über ein paar Infos freuen (und über einen Downloadlink noch mehr)! ;-) Danke und viele Grüße
Phrunk
 
Beiträge: 1
Registriert: 31. Jul 2011 20:45

Vorherige

Zurück zu Skatprogramme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron