NO oder Pik?

Mathematische Zusammenhänge des Skatspieles

NO oder Pik?

Beitragvon MonsieurL » 20. Nov 2020 01:29

Ich hatte neulich einen wunderbaren NO in der Hand.

krbu pibu kras krko kr08 kr07 piko pida pi09 pi07

Gedrückt: klkada klka09

Der Haken: ich war natürlich Ausspieler. :evil: Es gibt soo viele Spiele, wo man gerne ausspielen möchte, aber warum gerade jetzt? Und natürlich habe ich verloren. :rolleyes:

Wie ich nach dem Lesen des letzten Threads gerade gelernt habe, hatte ich nach der Hypergeometrischen Verteilung eine Siegchance von 79 %. Mehr als gedacht, ich hätte nur rund 70 % erwartet. Bei den von mir vermuteten 70 % bin ich mir sicher, dass der Pik bessere Siegchancen bietet. Bei 79 % wird es schon enger, aber gefühlt hat der dennoch mehr? Hätte ich also besser Pik spielen sollen?
MonsieurL
 
Beiträge: 1496
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: NO oder Pik?

Beitragvon HelAu » 20. Nov 2020 08:03

Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5229
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: NO oder Pik?

Beitragvon MonsieurL » 20. Nov 2020 21:09

Schön, dass es dich hier noch gibt, Helmut. :) Ich hatte schon befürchtet, du hast dich komplett zurückgezogen. Guter Tipp, hätte ich auch selbst machen können, hab ich aber bewusst erst mal nicht. Aber gut, nun stehen die Zahlen im Raum:

82,5 % für den Pik, meine Vermutung, dass er höherprozentig gewonnen wird als der NO hat sich also bestätigt

84, 1 % für den Kreuz, okay das schreiben wir mal der zu geringen Spielanzahl zu. Ich denke, es ist wohl unstrittig, dass der Pik häufiger gewonnen wird als der Kreuz.

Also hätte ich mathematisch betrachtet Pik spielen sollen.

Genau das glaube ich aber nicht, obwohl ich den Zahlen voll und ganz vertraue. Bin ich also den Esoterikern beigetreten? :lol:

Oder hat jemand eine andere Idee, warum ich trotz der nun sogar vorliegenden statistischen Ergebnisse wieder NO spielen würde?
MonsieurL
 
Beiträge: 1496
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: NO oder Pik?

Beitragvon HelAu » 20. Nov 2020 21:33

Der No hat den entscheidenden Vorteil dass man nichts denken muss und nichts falsch machen kann. Klappt oder klappt nicht.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5229
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: NO oder Pik?

Beitragvon MonsieurL » 21. Nov 2020 07:30

Das ist zwar richtig aber nicht der Grund. :)
MonsieurL
 
Beiträge: 1496
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: NO oder Pik?

Beitragvon Skatfuchs » 21. Nov 2020 12:07

MonsieurL hat geschrieben:Das ist zwar richtig aber nicht der Grund. :)


Hallo,

der Grund wird wohl gewesen sein, dass die Gegenreizung schon über 33 war. :ja:

Das Kreuzspiel sieht zwar schlechter aus, aber obwohl es weniger Spieler wählten, so könnte ich mir schon vorstellen, dass es etwas bessere Siegchancen hat, da
- beim häufigsten Trumpfstand 3:2 die GS nicht die klkr10 erhalten
- beim häufigsten Pikstand 2:1 meist die klpi10 und das klpias sofort fallen.
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7144
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: NO oder Pik?

Beitragvon MonsieurL » 22. Nov 2020 00:31

Nein, es war nicht über 33 gereizt. Und bei einem Trumpfstand von 3/2 sind beide Farbspiele theoretisch, wenn man von oben spielt. :)

Es gibt dennoch einen Grund, warum man zumindest ernsthaft in Erwägung ziehen sollte, das schwächere Spiel zu wählen. Ob es richtig ist, darüber ließe sich dann sicher trefflich streiten.

Hat keiner eine Idee? Ein klein wenig warte ich noch...
MonsieurL
 
Beiträge: 1496
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: NO oder Pik?

Beitragvon HelAu » 22. Nov 2020 01:21

Vielleicht weils mehr Punkte gibt. Aber ohne die Rahmenbedingungem zu kennen ists müßig zu rätseln.
Könnte ja sein, ihr spielt Bierlachs und es besteht die Möglichkeit auf ne Schnapszahl ...
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5229
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: NO oder Pik?

Beitragvon MonsieurL » 24. Nov 2020 03:48

Wenn die Rahmenbedingungen eine Rolle gespielt hätten, hätte ich das geschrieben. Soweit solltet ihr mich kennen. Schließlich fallen meine Beiträge nicht gerade durch ihre besondere Kürze auf, gelle :D

Nein, der Grund liegt im Spiel selbst. Alle Spiele werden bei Glattsitzung gewonnen und alle Spiele werden hochprozentig gewonnen. Verliert man jedoch den NO, weil die Farbe, die man ausspielt zu dritt klebt, ist auch das Farbspiel häufig platt. Natürlich nicht immer, aber die Gefahr steigt, weil die Buben die gleichen Farben haben wie die machbaren Farbspiele. Nun kann man argumentieren, dass die Chance trotzdem zu gewinnen, so klein auch nicht ist. Es gibt aber auch den Fall, dass das Farbspiel fast immer kaputt ist, wenn nämlich die Fehlfarbe 0/3 steht und die Trumpffarbe 4/1 mit beiden Buben bei dem Trumpfstarken verteilt ist. Dann hat man bei dem NO wenigstens noch eine 50 %-ige Chance, die richtige Farbe auszuspielen.

Dazu kommt, dass der prozentuale Unterschied bei der Gewinnwahrscheinlichkeit sehr gering ist und der NO auch noch mehr Punkte bringt. Bei einer annähernd 80 %-igen Chance ist das für mich Grund genug, mit einem solchen Blatt auch zukünftig den NO anzusagen.
MonsieurL
 
Beiträge: 1496
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: NO oder Pik?

Beitragvon marvin » 24. Nov 2020 21:28

Also, wenn der NO eine Gewinn-WSK von 79% hat, dann bringt er im Durchschnitt
79% * 96 - 21% * 142 = 46,0 Punkte
Ein Pik mit einer Gewinn-Chance von 82,5% bringt im Durchschnitt
82,5% * 83 - 17,5% * 116 = 48,2 Punkte

Also kleiner Vorteil für Pik. Vorausgesetzt, die Wahrscheinlichkeiten stimmen (mathematisch vielleicht, aber je nach Reizung ...)

Jetzt sagst du
Verliert man jedoch den NO, weil die Farbe, die man ausspielt zu dritt klebt, ist auch das Farbspiel häufig platt.


Vielleicht, aber warum spricht das dafür, das teurere Spiel zu nehmen?
marvin
 
Beiträge: 1138
Registriert: 23. Mär 2007 01:31
Wohnort: Idstein

Re: NO oder Pik?

Beitragvon Skatfuchs » 24. Nov 2020 23:34

Hallo,

ich meine, die Rechnung ist noch einfacher, wobei ich ja sogar das Kreuzspiel favorisiere.

Durch die Buben gibt es in beiden Spielen, Pik oder Kreuz, Kartenstände von 3:2, wo die NO immer verliert, das Farbspiél aber nicht:
Kreuz: kr09 krda kr10 auf einer Hand ohne Buben
Pik: pi08 pi10 pias ohne Buben
Das sichere Spiel ist in jedem Fall das Farbspiel und auch das etwas ertragreichere; nur wenn man unbedingt die Mehrpunkte braucht oder aus Reizungsgründen nicht anders kann, sollte man die NO wählen.
Zusätzlich kommt dazu, dass bei einem schlechten Kartenstand und Ausspiel des AS dieser keinerlei Steuerungsmöglichkeiten mehr hat; beim Farbspiel aber schon, wobei zusätzlich die GS noch Fehler machen können.
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7144
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: NO oder Pik?

Beitragvon MonsieurL » Gestern 03:02

@ marvin

Wenn ich zwei Spiele habe, die in rund 4 von 5 Fällen gewonnen werden, spiele ich immer das teurere. Schließlich gehe ich davon aus, zu gewinnen. :)

@ Fuchs + marvin

Mag durchaus sein, dass ich mich da verrenne. Wie alle, die hier lange dabei sind, wissen, bin ich mathematisch nicht gerade eine Leuchte.

Die um 3,5 % höhere Gewinnwahrscheinlichkeit ist zweifellos ein Argument, ein etwas billigeres Farbspiel zu spielen. Allerdings sind die Statistiken nur bedingt vergleichbar. Denn die beim NO ist eine rein mathematische, schließlich können die Gegner da auch keine Fehler machen. Bei der für die Farbspiele liegt hingegen eine Auswertung gespielter Spiele vor. Spielfehler der Gegner, die ein auf Verlust stehendes, aber dennoch gewonnenes Spiel verursacht haben, sind da schon eingeflossen.

Aber wir haben hier ja eine ganze Reihe Mathematiker oder Informatiker im Forum. Vielleicht mögen die sich mal dazu äußern, ob meine Argumente Unsinn sind.
MonsieurL
 
Beiträge: 1496
Registriert: 22. Feb 2013 20:14


Zurück zu Skat und Mathe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast