Real-Skat-Abrechnungs-Taschenrechner

Wie veranstalte ich einen Preisskat

Real-Skat-Abrechnungs-Taschenrechner

Beitragvon chrisdanny » 15. Nov 2010 18:37

hi,

irgendwie war mir da mal was im ohr bezüglich einer "erfindung" eines Real-Skat-Abrechnungs-Taschenrechners.

Also kein Aufschreiben mehr, sondern eintippen der jeweiligen Spiele.

Irre ich mich, oder gab bzw. gibt es derartiges tatsächlich?

Beim googeln hab ich nix gefunden.

gruß
cd
Skat ist wie Sex...es kommt immer auf die Situation an!
chrisdanny
 
Beiträge: 976
Registriert: 18. Nov 2005 17:30
Wohnort: Engelskirchen - da, wo das Christkind wohnt

Beitragvon Chevalier » 15. Nov 2010 19:34

Ich hab so ein Teil in meiner Sammlung. Hat die Größe und das Design eines Taschenrechners aus den früheren 80ern, funktioniert auch ganz gut, auch die Tastatur ist ok, das ganze ist aber umständlich. Schreiben geht schneller. Außerdem rechnet das Teil genau das, was man eingibt, also inkl. aller Fehler. Hab noch gar nicht getestet, ob Plausibilität geprüft wird... (Karo mit 12?). Spielerei...
Benutzeravatar
Chevalier
 
Beiträge: 3758
Registriert: 2. Aug 2006 09:23
Wohnort: Planet Erde

Beitragvon Chevalier » 15. Nov 2010 21:28

Habs gerade rausgeholt. Es heißt Skat-Master, hat ein kleines LCD Display (damals echt der letzte Schrei) und sogar eine Solarzelle. Daneben steht "DUAL POWER" was mir sagt, dass da irgendwo noch eine Batterie drin sein muss. Aber ich finde kein Batterie-Fach. Egal, das Teil funktioniert und läuft. Das Teil hat 28 mehrfach belegte Drucktasten (mit denen man bestimmte Funktionen auslösen, aber auch einzelne Ziffern und Buchstaben eingeben kann) und zwei rote Cursor-Tasten (up down). Das Display fragt sogleich nach der Anzahl der Spiele, die man spielen will und nach den Namen der Spieler. Nerviger Piepsound bei jedem Tastendruck - ätzend. Ach so, ne Anleitung ist auch dabei, aber ich habe jetzt keine Lust, Spiele einzugeben. Das piept mir zu viel... :wink:

Jetzt habe ich in der Anleitung gefunden, wie man an die Batterien kommt (Knopfzellen), man muss praktisch die Frontplatte aushebeln.

In der Anleitung steht u.a. : Die Rechte des Programmes liegen bei der Fireprint GmbH in D-8911 Pürgen.

Maße des Skat-Master: 17 cm Höhe x 12,6 cm Breite x 2,5 cm Dicke, Gewicht 260 g.
Benutzeravatar
Chevalier
 
Beiträge: 3758
Registriert: 2. Aug 2006 09:23
Wohnort: Planet Erde

Beitragvon louis » 16. Nov 2010 00:22

Wie wär's mit nem Laptop und nem Excel Sheet? :wink:
Grüße Louis
Benutzeravatar
louis
 
Beiträge: 821
Registriert: 12. Jan 2008 19:17
Wohnort: Mannheim

Beitragvon chrisdanny » 16. Nov 2010 07:12

louis hat geschrieben:Wie wär's mit nem Laptop und nem Excel Sheet? :wink:


Lol, das wäre dann wohl nicht bezahlbar.

Vision:

Preisskat 2015:

Jeder Tisch bekommt einen Skat-Taschen-Rechner mit Wlan-Adapter.

Nach jedem Spiel wird das jeweilige Ergebnis eingegeben und per "Send"-Taste an den Laptop-Server geschickt.

An einer Wand werden die sich stets aktuellen Zwischenstände projeziert.

Technisch gar kein Problem. Aber noch zu teuer.

Mal schauen, ob und wann die Vision Wirklichkeit wird... :)

Also, werde dann in 5 Jahren hier noch mal schreiben....so Gott will...
Skat ist wie Sex...es kommt immer auf die Situation an!
chrisdanny
 
Beiträge: 976
Registriert: 18. Nov 2005 17:30
Wohnort: Engelskirchen - da, wo das Christkind wohnt

Beitragvon Chevalier » 16. Nov 2010 08:36

Diese Vision hatten bereits vor 2 Jahren Verantwortliche der 1. DSkV-Bundesliga. Für alle Spieltische sollte ein Laptop angeschafft werden, WLAN vernetzt, mit Beamer usw. Gesamtkosten zu hoch (ca. 20000 Euro), das konnte nicht aus dem DSkV-Haushalt realisiert werden. Es gab (zurecht) Widerstand "von unten". Außerdem: Ein logistische Problem hatte ich bereits im ersten Beitrag angedeutet. Wie kriegt man einen Eingabefehler wieder raus?
Benutzeravatar
Chevalier
 
Beiträge: 3758
Registriert: 2. Aug 2006 09:23
Wohnort: Planet Erde

Beitragvon grunzquiek » 16. Nov 2010 20:31

Chevalier hat geschrieben:Außerdem: Ein logistische Problem hatte ich bereits im ersten Beitrag angedeutet. Wie kriegt man einen Eingabefehler wieder raus?

Garnicht. Man muss nur dafür sorgen, dass niemand petzt. 8)
"Es gibt so Tage, da wehen einen die Urfragen der Menschheit an.
Was ist der Mensch? Wo kommt er her? Und warum ist er nicht dort geblieben?"

(Matthias Beltz, Skat- und Bierforscher, Autor, Jurist, Kabarettist)
Benutzeravatar
grunzquiek
 
Beiträge: 876
Registriert: 23. Sep 2005 10:19
Wohnort: schönstes Saarland der Welt!

Beitragvon endlich_online » 13. Dez 2010 19:30

suchst du vielleicht sowas:

http://www.skat-turniermanager.de/Listenfuehrer/index.html

gibts sogar für lau :D
endlich_online
 
Beiträge: 15
Registriert: 13. Dez 2010 19:14

Beitragvon kiebitz » 14. Dez 2010 17:12

Ich denke, das Thema wird echte Chancen bekommen, wenn die sogenannten tablets auf vernünftige Preise gesunken sind. Zur Zeit gibt's da eigentlich nur den Apple iPad in 10'' und den wesentlich kleineren Archos in 7'' Bildschirmgröße.

Der kleine, wenn er denn lieferbar ist, kostet um 250 Euro. Jeder Tisch einen Archos 70, mit Top-Software, gut bedienbar, vernetzt mit Hauptrechner, das wär's!
Benutzeravatar
kiebitz
 
Beiträge: 363
Registriert: 11. Nov 2010 10:24

Beitragvon endlich_online » 14. Dez 2010 19:25

und die billigsten Beamer sind mittlerweile auch schon für < 100 Teuronen z.B. bei P***l zu haben :wink:
endlich_online
 
Beiträge: 15
Registriert: 13. Dez 2010 19:14


Zurück zu Preisskat

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast