Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Für Spiele, bei denen sich die Zehennägel des Skatspielers nach hinten biegen

Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon Pgallert » 28. Jan 2019 12:56

Schon ein paar Jahre her, aber den krieg ich wohl noch zusammen. VH, eine von drei schwachen Spielern am Tisch, hält nach passe-passe-na okay, 18:

pibu kabu kras kr10 krda pias pi10 pida he10 heko heda kaas

Eigentlich komisch, dass sie den nicht eingepasst hat, schliesslich hat sie ihn ja verloren. Hat aber auch grottig gefunden: "Zwei Damen im Stock! Was soll man mit so einer Findung?!"

Aber fangen wir mal mit dem Druecken an: Wer findet eine richtig schlechte Legung plus halbwegs logischer Begruendung, die bei Allerweltsverteilung (nichts zu Null) verlieren kann?
Pgallert
 
Beiträge: 199
Registriert: 30. Jun 2016 17:25
Wohnort: Windhoek

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon Skatfuchs » 28. Jan 2019 13:24

Hallo,

schlechte Skatlegungen wären:
1. he10 heko
2. pias kras
Tippe mal auf die zweite Legung. :lach:
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7289
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon ohne11 » 28. Jan 2019 17:23

Also ich bin mir relativ sicher, die schlechteste Drückung zu kennen

pibu kaas 8)

Ich weiß gar nicht, was der beste Vortrag ist, würde aber jetzt aus dem Bauch heraus die beiden schwarzen Damen legen und Herz König aufschlagen. Was macht ihr?

Übrigens hab ich schon mal nen stärkeren Grand verloren. Vor ca 8-9 Jahren gegen Hobbyspieler als Handspiel in HH
krbu pibu kras kr10 krko kr09 pias pi07 heas kaas
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."

- Orson Welles

http://gruenejungsdresden.wordpress.com/
Benutzeravatar
ohne11
 
Beiträge: 2199
Registriert: 24. Nov 2013 15:23
Wohnort: Dresden

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon Primrose » 28. Jan 2019 17:27

@ohne11

Schneider angesagt? :D
Deutschlands bester Vorhandgeber. :)
Primrose
 
Beiträge: 1617
Registriert: 27. Sep 2013 19:26

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon mr.kite » 28. Jan 2019 18:16

Ich tippe auch auf 2 Asse gedrückt.
22 Skat
10 Kreuz-10
10 Pik-10
11 Karo-As
3 Herz dame
macht 56
dann Herz-König und die GP macht Rest.

Primrose hat geschrieben:@ohne11

Schneider angesagt? :D

Na ist doch simpel, 2mal 23 und dann Kreuzeinschub.
Ritter des Ordens der unsichtbaren Hand
mr.kite
 
Beiträge: 6530
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon ohne11 » 28. Jan 2019 22:00

Primrose hat geschrieben:@ohne11

Schneider angesagt? :D


Nö ich war nicht mal so gierig und hab Schneider angesagt. Obwohl das vermutlich in HH auf Dauer richtig ist. Verloren hab ich dennoch.
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."

- Orson Welles

http://gruenejungsdresden.wordpress.com/
Benutzeravatar
ohne11
 
Beiträge: 2199
Registriert: 24. Nov 2013 15:23
Wohnort: Dresden

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon ohne11 » 28. Jan 2019 22:01

Mich würde interessieren wie du den Grand hier drückst, Primrose.

Ich sag ja

krda pida

Aufschlag
heko
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."

- Orson Welles

http://gruenejungsdresden.wordpress.com/
Benutzeravatar
ohne11
 
Beiträge: 2199
Registriert: 24. Nov 2013 15:23
Wohnort: Dresden

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon Primrose » 28. Jan 2019 22:32

Schwierig, ich will ja schneidern, aber nicht verlieren.

Ich mach wohl he10 pida , Aufschlag pibu .
Deutschlands bester Vorhandgeber. :)
Primrose
 
Beiträge: 1617
Registriert: 27. Sep 2013 19:26

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon HelAu » 29. Jan 2019 01:07

Primrose hat geschrieben:Schwierig, ich will ja schneidern, aber nicht verlieren.

schneidern und verlieren ist aber fast noch schwieriger :)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5253
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon Pgallert » 29. Jan 2019 07:42

Ich schaetze, die Drueckung waere fuer die meisten kaum relevant gewesen. Den Stock, auch wenn ich nicht mehr weiss, welche zwei Damen da lagen, schaut sich doch niemand an.

Na, also, die Dame wusste, dass man die Buebchen besser auf der Hand haelt, und drueckte klkras klpias, so wie der Skatfuchs vorschlug. :D Die Begruendung war, dass mit je drei schwarzen Karten auf der Hand die Vollen kaum alle durchgehen werden. Merke: Wird im Grand ein Voller gestochen, dann verliert man.

Das Aufspiel ist dann logisch, oder? Schliesslich muss der Gegenseite sofort signalisiert werden, was im Stock liegt.
Pgallert
 
Beiträge: 199
Registriert: 30. Jun 2016 17:25
Wohnort: Windhoek

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon ohne11 » 29. Jan 2019 11:12

Primrose hat geschrieben:Schwierig, ich will ja schneidern, aber nicht verlieren.

Ich mach wohl he10 pida , Aufschlag pibu .


Ist die Schneider-Chance damit größer?

Ich glaub, ich krieg melnen sogar theoretisch.
Was kann denn passieren?

krda pida runter

1. heko

Ich gewinne sofort, wenn der rausgenommen wird. Selbst wenn alle Farben zu Null stehen.

heko ka10 heas 25
kako kaas hebu 42
piko krbu pi10 58

2. Ich gewinne übrigens auch immer wenn Herz König laufen gelassen wird und beide bedienen.

heko he07 he08

Warum?
Es gibt nachher keine unangenehme 7. Herz. Ich kann Herz Dame nachspielen. Wenn die rausgenommen wird, droht maximal Szenario 1 mit einem Auge weniger für die GP.
Wird die laufen gelassen ebenfalls kommt

2a)
heda pi09 he09
pibu krko krbu 8

Wenn er mich abzieht bringt das nix weil maximal
hebu kabu piko 16
heas he10 ka10 47

Also kann er mich einschieben (und von mir aus vorher Herz 10 abholen)

heas he10 ka10 39

Und maximal noch
pias piko krbu 56

Also ist das Spiel bei Herz nicht 4-0 sofort theoretisch . Vortrag über Bild, Bild, dann Bube.

3. Ein wenig tricky wird es nur, wenn Herz zu viert steht, denn da kann ich nicht so spielen, wegen

a ) heko he07 pi07
heda he08 kr07
pibu krbu ka10 14
hebu piko kabu 22
heas krko he10 47
he09 kako ... und ich muss ein Volles wegwerfen.

Aber ich seh ja die 4 Herz und kann variieren...
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."

- Orson Welles

http://gruenejungsdresden.wordpress.com/
Benutzeravatar
ohne11
 
Beiträge: 2199
Registriert: 24. Nov 2013 15:23
Wohnort: Dresden

Re: Stärkster Grand, der je verloren wurde?

Beitragvon JoeBuddha » 10. Jan 2021 08:26

Ehrlich, wer da den Skat aufnimmt, hat zu Recht verloren
Von einem der auszog anderen das Skatspiel zu vergraulen
JoeBuddha
 
Beiträge: 206
Registriert: 23. Okt 2005 14:46


Zurück zu Der Mülleimer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste