Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Alles, was nicht in eine andere Area passt.

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon sacklzement » 17. Dez 2017 14:50

gerade drüber gestolpert...ist deutlich aus der Blues/Blues-Rock Ecke und sehr ok, wie ich finde:

die Band nennt sich Whoopie Cat und das Album ist 2016 erschienen.


https://www.youtube.com/watch?v=DGJqvsYZOJ8

https://www.youtube.com/watch?v=9GJBd524z4g

https://www.youtube.com/watch?v=04uuCPfm_Ls
Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen. (Groucho Marx)
Benutzeravatar
sacklzement
 
Beiträge: 231
Registriert: 8. Nov 2015 18:32
Wohnort: Thun

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Miri23 » 22. Dez 2017 20:15

Ich will euch nur kurz berichten, dass das Hosen-Konzert in München total klasse war!!
Ich musste mich zwar mitten in der Vorweihnachtswoche und gebeutelt von diversen Geburtstagen ungemein aufraffen, meinen Hintern überhaupt nach München zu schwingen, aber es hat sich sowas von gelohnt...

Als Vorband traten Feine Sahne Fischfilet auf (vorher nie gehört, aber aber dieses Lied können meine Jungs inzwischen fast auswendig und die singen live nicht ganz so schräg wie im Video):
https://youtu.be/3-Oe1XzxCw8

Das Konzert selber war Wahnsinn, den Hosen waren keinerlei Ermüdungserscheinungen anzumerken, obwohl sie tags zuvor auch schon in der Olympiahalle gespielt hatten. Von diesem Konzert gibt's was auf U-Tube, nämlich den Einstieg:
https://youtu.be/mOjknXFAF3o

Ich überlege stark, kommenden Sommer wieder nach München zu fahren, Open Air mit 10 Bands UND den Hosen... :musik:

In diesem Sinne allen eine besinnliche Weihnacht und ein gutes Neues!! :tannenbaum: :sekt2:
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - unter Null gibt's gar nix - was interessiert mich mein Geschwätz von gerade eben?!?
Benutzeravatar
Miri23
 
Beiträge: 2945
Registriert: 7. Jul 2012 17:27
Wohnort: Augsburg

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon grunzquiek » 24. Jan 2018 03:11

Endlich habe ich sie gefunden, die legendäre 1. Version von "Ich sage nein!" Das ist zwar einer meiner Lieblingsschauspieler, aber singen kann er auch, sogar absolut spitzenmäßig!!!

https://www.youtube.com/watch?v=oV0UolS4L5g

Das kann ich auch 10-mal nacheinander hören. 8)
"Es gibt so Tage, da wehen einen die Urfragen der Menschheit an.
Was ist der Mensch? Wo kommt er her? Und warum ist er nicht dort geblieben?"

(Matthias Beltz, Skat- und Bierforscher, Autor, Jurist, Kabarettist)
Benutzeravatar
grunzquiek
 
Beiträge: 780
Registriert: 23. Sep 2005 10:19
Wohnort: schönstes Saarland der Welt!

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon grunzquiek » 24. Jan 2018 03:44

...und nochwas, das ist eher zum Entspannen, heutzutage sagt man wohl "chillen". Das ist gleichzeitig die Schlussszene des Klassikers "Don't Wake the Dead":

https://www.youtube.com/watch?v=NRMX04TXrUw

Im Film, also Großformat und besserer Klang, kommt das allerdings besser rüber. :grrdev: Warum gibt es hier keinen Zombiesmily?
"Es gibt so Tage, da wehen einen die Urfragen der Menschheit an.
Was ist der Mensch? Wo kommt er her? Und warum ist er nicht dort geblieben?"

(Matthias Beltz, Skat- und Bierforscher, Autor, Jurist, Kabarettist)
Benutzeravatar
grunzquiek
 
Beiträge: 780
Registriert: 23. Sep 2005 10:19
Wohnort: schönstes Saarland der Welt!

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 6. Mär 2018 02:38

Wie kann ein Musiker eigentlich heute noch provozieren? Lou Reed setzte sich schon in den frühen 70igern auf der Bühne einen (Fake?-)Schuss. Iggy Pop ritzte coram publico seine Haut blutig und schmierte Dreck in die offene Wunde. Von Kurt Cobain, dem Frontmann der legendären Nirvana, behauptet manch einer, dass er seinen Selbstmord quasi musikalisch angekündigt habe. Dagegen verblassen selbst übelste verbale Injurien, die die Pop-Kultur seit jeher begleiten.

Wie also sollte nach all diesen Skandalen und Skandälchen heute noch jemand zum öffentlichen Ärgernis werden? Einen neuerlichen Versuch unternahm unlängst ein deutschsprachiger Schweizer. Ein Schweizer? Ja, tatsächlicher ein Bürger dieses possierlichen Bergvolkes, dessen Streben nach - zumindest äußerlich wahrnehmbarer - Seriosität schon sprichwörtlich ist. Und wen schert schon der Dreck, der sich unter dem Teppich, Sofa oder sonstigen sperrigen Möbelstücken verbirgt?

Julian Pollina alias Faber heißt der gute Mann, der sich nach Kräften bemüht, es sich in einem Bett aus Nesseln gemütlich zu machen. Und er wählt dabei eine besonders perfide Methode. Seine gesammelten Boshaftigkeiten kommen auf leisen Sohlen und in einem Meer aus Wohlklang daher.

https://www.youtube.com/watch?v=2CWtVbZA4KU

Aus "Lass mich nicht los" wird bei ihm "Lass mich nicht los auf Dich". Und im Video ist ein Kampfhund an der Leine zu sehen. Könnte ein Humor schwärzer sein? Im nächsten Liebeslied spricht er von seiner Traumfrau. Die denkt an alles und ist natürlich perfekt. Kein Wunder also, dass er sie für die Ewigkeit gewinnen will. Ihre Antwort jedoch macht aus jedem Verbindungsspeer eine Hängebrücke: "Ach Baby, Du und Dein Romantikscheiß. Es ist schön mit Dir, doch es könnte schöner sein." Treffer, versenkt!

https://www.youtube.com/watch?v=15Kw0gHG8jY

Doch wer zurecht meint, bisher höchstens ein paar Provokatiönchen gepaart mit jeder Menge poetischer Kraft und Sprachgewalt und garniert mit einer Prise wunderbaren Balkan Beats gehört zu haben, der schaue und höre sich das letzte Beispielvideo an. Aber vorsicht, das dazugehörige Kopfkino hält nicht wirklich schöne Bilder parat.

https://www.youtube.com/watch?v=MpsGI98vIH8

Gutmeinende Rezensenten äußerten die Hoffnung, Faber könne uns eines Tages mit seinen unendlich scheinenden Talenten von Andreas Bourani erlösen. Das wäre in der Tat äußerst tröstlich und würde auch meinem schon lange im Dornröschenschlaf befindlichen Glauben an einen guten Kern im Menschen neue Nahrung verleihen. Aber ich fürchte, es wird nicht passieren. Denn die Heilkraft der boshaften Ironie hat sich bisher nur bei verschwindend kleinen Minderheiten herumgesprochen. :cry:
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 6. Mär 2018 21:52

Apropos Andreas Bourani. Ich habe die Rettung entdeckt. Und sie kommt - ausgerechnet - aus Berlin. Die Rede ist von fünf Steglitzer Jungs, die sich teils schon aus der Grundschule kennen. Sie haben es nach ihren Supporting Acts für Element of Crime und Annen May Kantereit sogar schon bis in die Tagesschau und zu Ina Müller gebracht. Die Rede ist natürlich von Von Wegen Lisbeth.

Es ist einfach nur erfrischend, wie die Jungs textlich und musikalisch durch die Alltagsthemen unserer Zeit surfen. Hier ein wenig Funk, dort ein bissel Blues, manchmal Old School, aber bereits im nächsten Moment voll auf der Höhe der Zeit. So wundert es auch nicht, dass sie nichts weniger wollen als irgendwelchen Genres zugeordnet zu werden. Passiert natürlich trotzdem, die gesammelte Musikpresse hat sie längst als Hoffnungsträger in der deutschen IndiePop-Szene ausgemacht. So sind halt die Gesetze des Musikmarktes. Aber wenigstens hat es mal die Richtigen getroffen.

https://www.youtube.com/watch?v=V-B0z3AbLbs

Dass eine deutsche Band mal einen Song macht, der hymnentauglich ist und trotzdem nicht in der Gefahr schwebt, von der Fußball-Nationalmannschaft in einem Atemzug mit Helene Fischer gepusht zu werden, ist eigentlich schon Verdienst genug. Aber sie können eben auch Ballade. Und das sogar richtig gut. Und so darf ich tatsächlich mal ein Lied über den Billigmarkt Penny zu meinen absoluten Favoriten zählen. Achtung Bayern, die Preussen kommen mit schweren Waffen. Und wenn sie auch nicht so schnell schießen, euer Bilderbuch-Andi sollte sich beizeiten eine gute Deckung suchen.

https://www.youtube.com/watch?v=FyIfo81nuNM
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Skatfuchs » 7. Mär 2018 15:38

Hallo MonsieurL,

leider erreichen wir dich nicht mehr per e-mail, da sich deine hinterlegte Adresse geändert hat.
Bitte korrigiere das im Forum.
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7116
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon sacklzement » 11. Apr 2018 22:38

es wird wieder mal gesurft...und zwar fast nur instrumental... :musik: :tanz: :musik: :tanz: :musik:

1. The Bambi Molesters - Dumb Loud Hollow Twang

und

2. Jetpack - Planet Reverb

beides komplette Alben, mich hat der Sound völlig weggebeamt...

:bandit:
Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen. (Groucho Marx)
Benutzeravatar
sacklzement
 
Beiträge: 231
Registriert: 8. Nov 2015 18:32
Wohnort: Thun

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon sacklzement » 27. Apr 2018 00:16

konzert...wieder zuhause

blues for U = the Nimmo Brothers - I do it all for u

https://www.youtube.com/watch?v=JOlJBsf ... aw&index=2
Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen. (Groucho Marx)
Benutzeravatar
sacklzement
 
Beiträge: 231
Registriert: 8. Nov 2015 18:32
Wohnort: Thun

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 17. Apr 2020 03:31

Was braucht es in Corona-Zeiten am Dringendsten?

Richtig! Musik und Pornographie! Schließlich beantragen die Nutten gerade reihenweise Kurzarbeitergeld statt auf den Flöten zu blasen. Also dann mal los

https://www.youtube.com/watch?v=sYyu5vbwvbA

Fortsetzung folgt...
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 19. Apr 2020 03:26

Hier nun wie versprochen die Fortsetzung:

Die Melody Maker

Wer sich bei dem Namen The New Pornographers auf schlüpfriges Bettgestöhne oder beinharten Punkrock gefasst macht, wird alsbald mit einer der wichtigsten Maximen des Lebens konfrontiert: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die schreibende Kritikerzunft hat immer wieder kolportiert, der Name sei auf den amerikanischen Prediger Jimmy Lee Swaggard zurückzuführen, der Musik als die neue Pornographie bezeichnete. Aber diese hübsche Geschichte ist leider nicht zutreffend. Carl Newman, Initiator der Band, hat ihn laut eigener Aussage nach dem japanischen Film „The Pornographers“ gewählt. Kein Wunder, in Vancouver, der Heimat der Musiker, dürften die Machenschaften US-Amerikanischer Dumpf-Evangelisten nur eine äußerst randständige Bedeutung haben.

Die New Pornographers sind eigentlich gar keine normale Band. Carl Newman, selbst Mitglied der Indierocker Zumpano überzeugte im Jahr 1997 diverse lokale Größen anderer Combos, zusätzlich zu ihren eigenen Musikprojekten - also gewissermaßen im Nebenjob - mit ihm gemeinsam das Pop-Olymp zu ersteigen. Deshalb werden die Kanadier oft als Indie-Supergroup bezeichnet, wogegen sie sich aber vehement zur Wehr setzen. Der stetig wachsende kommerzielle Erfolg, den die Pornographers in Nordamerika verzeichneten, überstieg jedoch schon nach wenigen Jahren den der meisten anderen Bands der Mitglieder bei weitem. Lediglich Neko Case, Sängerin und Multiinstrumentalistin, ist alleine ähnlich erfolgreich, was sie häufig aufgrund von Terminkollisionen bei den Tourneen der Pornographers fehlen lässt. Dennoch gilt sie weiterhin als fester und unverzichtbarer Bestandteil der Band, was jeder, der schon von ihrer unglaublich ausdrucksstarken Stimme verzaubert wurde, sofort gutheißt.

https://www.youtube.com/watch?v=bHWWWa8EvzI

Musikalisch haben sich die Pornographers dem Wohlklang in allen seinen Facetten verschrieben. Getragen werden die Songs vom Gesang von Case, Newman oder Dan Bejar (der leider die Band 2017 verlassen hat). Ihr Markenzeichen aber sind ihre brillanten Chorgesänge, die von den unaufdringlichen Instrumenten zu wahren Perlen der Popmusik geformt werden. Nervige Gitarren- oder Schlagzeugsoli fehlen vollkommen, alles wird den wunderschönen Melodien und den teils flotten, teils getragenen Rhythmen untergeordnet. So wundert es auch nicht, dass sie von musikalischen Größen wie den Beatles, den Byrds, den Beach Boys, aber auch von ABBA oder Powerpop-Heroen wie Cheap Trick oder den Cars beeinflusst sind. Irgendwie klingt beinah jeder ihrer Songs so, als kenne man ihn besser als seine Westentasche, ohne genau zu wissen, woher eigentlich.

https://www.youtube.com/watch?v=_KZANuDcRO4

Am erstaunlichsten ist die scheinbare Leichtigkeit, mit der sie ihre Gute-Laune-Musik produzieren. Und genau das ist ihre große Kunst, die ausgefeiltesten Kompositionen und Arrangements klingen zu lassen, als flössen sie spielerisch aus ihrer Feder. Würde W.A. Mozart in der heutigen Zeit wiederauferstehen, er zählte gewiss zu ihren Bewunderern. Trotzdem hat man nie das Gefühl, die Kanadier liefen dem kommerziellen Erfolg hinterher. Seit mittlerweile mehr als zwei Jahrzehnten konservieren sie ihren Spaß und frönen einer äußerst erfrischenden Selbstironie. Beides lässt sich nicht zuletzt in zahlreichen Musikvideos, die teilweise vom Filmemacher und Bandmitglied Blaine Thurier gedreht wurden, wunderbar nachvollziehen („Mutiny, I promised you“, „Use it“ und die schon vorgestellten „Crash Years“ und als absolutes Highlight „Moves“).

https://www.youtube.com/watch?v=l-g8J3pcmGY

https://www.youtube.com/watch?v=hpvqU2cmK8I

Bei all diesen unbestreitbaren Qualitäten fragt sich der geneigte Hörer jedoch: Warum kennt sie in Deutschland eigentlich fast keine Sau? Aber das kann sich ja ändern. Kopiert sie, verschickt sie an eure Freunde, lasst sie gewissermaßen als positiven Gegenpol zu Covid-19 viral gehen. Denn in Zeiten von Corona braucht es dringend Laune-Aufheller und die Pornographers sind ein bestens geeigneter Impfstoff für alle „Nebenwirkungen“ des Virus. Also lasst die Einsamkeit nicht obsiegen und denkt immer daran: Your heart should always go one step too far (Go Places). Bleibt (oder werdet wieder) gesund!!!

https://www.youtube.com/watch?v=kH34gBwtXok
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 22. Apr 2020 04:13

Nachtrag

Sollte trotz der ausgebliebenen Resonnanz jemand Feuer gefangen haben für die NP, das waren nur Songs von ihren späteren Scheiben (ab Challengers, 2007). Die frühen Platten genießen bei den Musiknerds noch einen höheren Stellenwert. Ich würde da zwar nicht zustimmen, aber schlechter sind sie gewiss nicht. Etwas rockiger und rauher, sicher nicht so ausgefeilt in den Arrangements, aber das muss weiß Gott kein Nachteil sein. Deshalb hier noch ein paar Beispiele von den ersten drei Werken (Mass Romantic, 2002, Electric Version, 2003, Twin Cinema, 2005).

Als erstes mal ein Song, geschrieben und gesungen von Dan Bejar, der als Chef seines Hauptprojekts Destroyer ohnehin Kultstatus genießt (ich wurde mit den bisher gehörten Destroyer-Songs jedoch noch nicht warm).

https://www.youtube.com/watch?v=_9OyxiEFHj8

Ebenfalls auf Mass Romantic gibt es einen Song, den Status Quo immer schon schreiben wollte. Allerdings hätten die NP vermutlich gern mit ihm den Erfolg, den SQ mit über 50 Singles hatten.

https://www.youtube.com/watch?v=-tl2PVB7vpk

Von Electric Version ein Song, der mal wieder ein paar bewegte Bilder zeigt.

https://www.youtube.com/watch?v=Sn-LDCRL8Js

Bei Twin Cinema fiel mir die Auswahl nicht schwer. Die Bleeding Heart Show ist konkurrenzlos. Für die letzten 2 Minuten wollten einige den NP gleich ein Denkmal bauen.

https://www.youtube.com/watch?v=xWQFX3VhVWM

Zum Abschluss möchte ich euch noch ein NP-Cover wärmstens ans Herz legen. Andrew Bird schießt mit seiner Version von "The fake Headlines" den Vogel ab. Und dazu gibt es eines der schönsten Videos, die ich je gesehen habe.

https://www.youtube.com/watch?v=4nGBscw6QHw

Apropos ausbleibende Resonnanz: liegt es nur daran, dass sich nur wenig Skatspieler für diese Art der Musik interessieren, oder ist das hier weitgehend eingeschlafen? Ich war ja zugegeben auch lange weg, aber ich hätte eigentlich erwartet, dass das Forum in Corona-Zeiten explodiert. Davon kann ich aber leider nichts sehen. Wäre wirklich schade.
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon HomerJay » 22. Apr 2020 22:23

Ich mag deine Empfehlungen, danke!

Neulich auf yt über Carpool Karaoke mit Paul McCartney gestolpert. Schönes Format!
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.
HomerJay
 
Beiträge: 1702
Registriert: 21. Okt 2005 08:50
Wohnort: Frankfurt

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 23. Apr 2020 18:04

Danke, Homer. Mir ist schon positiv aufgefallen, dass du dich - wie Helmut und Sackl - mehr als die meisten für Musik interessierst. Deine Präferenzen kenne ich noch nicht so genau, aber das spricht eindeutig für dich. Schließlich sollte es mit der Musik ähnlich wie beim Essen sein: jeden Tag Bolognese ist fade!

Eben jene Bolognese ist übrigens seit Kindheitstagen mein Lieblingsgericht. Dennoch habe ich - beim Essen wie bei der Musik - meinen Geschmack weiterentwickelt. Und deshalb wird mein nächster musikalischer Tipp, der hiermit schon mal angekündigt sei, auch alles andere als Alltagskost sein.

Nach 8 langen Jahren Abstinenz ist nun endlich das neue Album von Fiona Apple in Sicht. Noch ist es nur im Netz verfügbar, aber die ersten Rezensionen (Plattentest.de, Zeit Online) sind schon geschrieben. Und sie lassen - wie bei allen bisherigen Scheiben dieser außergewöhnlichen Künstlerin - einen Meilenstein erwarten. Ich hab mir bisher nur zwei Stücke einmal angehört, deshalb bleibt es heute nur bei der Ankündigung.
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon HomerJay » 23. Apr 2020 20:44

Bin gespannt! Mal bei Carpool Karaoke reingehört? Als Tipp hätte ich noch die Beatles-Interpretationen von Sangah Noona. Meine Favoriten hier: Penny Lane und Maxwell's Silver Hammer.
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.
HomerJay
 
Beiträge: 1702
Registriert: 21. Okt 2005 08:50
Wohnort: Frankfurt

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 23. Apr 2020 22:28

Hör ich mir an und berichte :)
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 24. Apr 2020 02:02

Schöne Interpretationen, besonders Penny Lane. Offenbar magst Du Piano-Musik besonders gern? Dann will ich dir ein wenig den Mund wässrig machen: Fiona ist Sängerin und Pianistin. Hier eine erste Kostprobe

https://www.youtube.com/watch?v=VshfS54hn4k
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon sacklzement » 24. Apr 2020 21:11

schön das das Thema wieder etwas auflebt...

ist ja fast schon wie in alten Zeiten...und da gab es einen genialen Musiker, Jimi Hendrix, hier zum wieder reinhören eine live-Version von Machine Gun: https://www.youtube.com/watch?v=ftU38vET7ew

wie man hört, gibt es einfach viel zu wenig gute Livemitschnitte, dass Jimi viel zu früh gestorben ist brauche ich ja nicht zu erwähnen.

aber es gibt laut verschiedenen Musikzeitschriften eine Reinkarnation von Jimi:
der gute Mann heisst Randy Hanson und er ist: einfach perfekt !

hier eine seiner Live-Versionen Von Machine Gun, natürlich, zeitbedingt, jn viel besserer Tonqualität: https://www.youtube.com/watch?v=fNLTGgPL6V4

noch einen, Voodoo Chile. Man muss ja nicht viel dazu erzählen, den Song gibt es in so vielen Versionen, die von Randy ist aber wieder sooo etwas von nah am Orginal: https://www.youtube.com/watch?v=-2kaa2-NBkk
Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen. (Groucho Marx)
Benutzeravatar
sacklzement
 
Beiträge: 231
Registriert: 8. Nov 2015 18:32
Wohnort: Thun

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 27. Apr 2020 06:26

Fiona Apple startet ihre Musikkarriere 1996 ziemlich vielversprechend. Ihr Debutalbum Tidal verkauft sich allein in den USA annähernd 3 Millionen mal und ihre erste Single "Criminal" https://www.youtube.com/watch?v=FFOzayDpWoI wird ebenfalls zum Millionenseller. Ihre Plattenfirma Sony freut sich schon über einen neuen Star a la Björk oder Tracey Chapman, erst recht als das Video von Criminal für die MTV Music Awards nominiert wird (doch nicht etwa wegen der halbnackten Räkelei in der Badewanne?). Bei der Preisverleihung aber kommt es zum Eklat. Die offenbar gar nicht schüchterne 19-Jährige bezeichnet die Welt des kommerziellen Musikbizz als "Stück Scheiße". Das saß, und von nun an erwartete wohl niemand mehr, dass sie mal mehr Platten verkaufen könnte als Whitney Houston.

Das war bei ihrem Lebenslauf auch nicht zu vermuten. Ihre Eltern, der Vater ein Schauspieler, die Mutter Sängerin, trennten sich zwar früh, gaben ihr aber - neben Klavierunterricht - die nötigen "künstlerischen Gene" mit. Allerdings auch eine hohe Sensibilität, die zwar bekanntlich der Kreativität sehr förderlich ist, sie aber auch besonders angreifbar macht. Ala sie dann noch mit 12 auf dem Weg zu ihrer Mutter vergewaltigt wird, muss sie zum ersten Mal in psychotherapeutische Behandlung. Es blieb nicht das einzige Mal. Das Trauma der Misshandlung führte offenbar dazu, dass sie drohte, sich und ihre Schwester umzubringen. Und es ist noch heute zentraler Bestandteil ihrer Musik. Auf der neuen Platte Fetch the Bold Cutters (Holt den Bolzenschneider, eine Anspielung auf die Serie "The Fall - Tod in Belfast", in der Gillian "Scully" Anderson Sexualdelikten nachspürt) findet sich die Textzeile: "You raped me in the same bed you're daughter was born in". Dass sie schon lange vor der in den USA mittlerweile in aller Munde befindlichen #me too-Kampagne gegen sexuelle Gewalt kämpfte, passt in's Bild. Wohlgemerkt, sie kämpft, sie ist weder verbittert noch fügt sie sich auch nur ansatzweise in eine Opferrolle.

Und sie verteufelt die Männer nicht. So lebt sie einige Jahre mit dem Kultregisseur Paul Thomas Anderson zusammen, eine Partnerschaft, die offenbar beide zu künstlerischen Hochleistungen anstachelt. Anderson dreht in dieser Zeit sein Meisterwerk "Magnolia", das in vielen Enzyklopädien zu den 10 besten Filmen aller Zeiten gezählt wird (ich würde ihn unbedingt mit auf die berühmte einsame Insel nehmen). Apple hingegen nimmt 1999 ihr zweites Album auf. Es wird unter dem Titel "When the Pawn ..." veröffentlicht. Der eigentliche Titel, den die Künstlerin ihm geben will, umfasst 90 Worte und ist eines ihrer Gedichte. Da aber spielt die Plattenfirma Sony nicht mit, es bleibt bei den ersten drei Worten. Doch Titel hin oder her, die versammelte Musikpresse überschlägt sich geradezu. Mit Tidal hatte Fiona ihr Talent aufblitzen lassen, mit When the pawn... wird sie über Nacht zu einer der höchstgeschätzen Künstlerinnen ihrer Zeit.

https://www.youtube.com/watch?v=HxMUzv5erBc

https://www.youtube.com/watch?v=B-sSJZQ67TE

Der Hype nahm seinen Anfang. Und das bei weitem nicht nur bei den Kritikern. Auch das zweite Album wird ein kommerzieller Erfolg. Zwar erreicht es bei weitem nicht die Verkaufszahlen von Tidal, aber dafür schart Fiona eine Fangemeinde um sich, die sie wie eine Außerirdische verehren. Doch sie lässt sie zappeln. Erst 2003 tauchen Gerüchte auf, sie habe eine neue Platte eingespielt. Aber es gibt keinen Termin für die Veröffentlichung. Und das bleibt auch lange so. Bis erste Songs im Internet auftauchen und die Vermutung zur Gewissheit wird. Sony weigert sich, die längst fertige CD auf den Markt zu bringen. Angeblich fehle eine vermarktbare Single und kommerzielle Substanz. Als aber nach und nach die gesamte CD im Netz illegal zum Download angeboten wird, gründet sich unter den Fans eine Initiative "Free Fiona", die mit Macht auf die Veröffentlichung drängt. Ende 2005 ist es dann endlich soweit. Sony bringt die Platte - allerdings neu produziert - unter dem Titel Extraordinary Machine heraus. (bis heute diskutieren die Fans in diversen Blogs hochkontrovers, welche Version besser sei).

https://www.youtube.com/watch?v=kjfTDDAstig

https://www.youtube.com/watch?v=NP869swP2po

Und erneut hagelt es Lobeshymnen von Kritikern und Fans. Zwar ist die CD deutlich sperriger als der Vorgänger, aber dafür zeigt sich mehr und mehr, was für eine vielseitige Künstlerin in dieser schmalen, so zerbrechlich wirkenden Person steckt. Dass sie dabei auch eine gehörige Portion Humor hat, zeigt das folgende Video eindrucksvoll.

https://www.youtube.com/watch?v=u09s0uz0tEU

Selten hat man eine Musikerin gehört, die so viele Facetten in ihrem Gesang hat. Sie schmeichelt, wispert, krächzt, gibt sich einfühlsam und warm und im nächsten Moment bricht ihre Wut wie ein Vulkan heraus. Nur um anschließend von diesem wundervollen Piano wieder eingefangen zu werden. Noch gesteigert wird dies auf ihrer dritten Scheibe, auf die die Fans allerdings ganze 7 Jahre warten müssen. 2012 schließlich erscheint The idler wheel is wiser than the driver of the screw and whipping chords will serve you more (Offenkundig hat Sony den Kampf um die Wortzahlen aufgegeben). Und das ist ihr absolutes Meisterwerk. Noch weniger als die Vorgänger um Eingängigkeit bemüht, noch reduzierter - fast nur Piano, Percussion und Gesang - aber so eindringlich, dass es manchmal schon weh tut.

https://www.youtube.com/watch?v=ABtDxEQLURU

Ein schrummelndes, wenig rhythmisches Schlagzeug, geleitet von ihren düsteren Klavierklängen und immer wieder an den Rand gedrängt von ihrer unglaublichen Alto-Stimme. Wenn sie Jonathan vorhält, nicht endlos diskutieren, sondern ihn leben sehen zu wollen, klingt es wie eine unverhohlene Drohung, aber auch wie ein Schrei der Verzweiflung und eine unmissverständliche Aufforderung, ihr seine Seele zu offenbaren. Grenzenlos, schamlos, schutzlos. So wie sie selbst ihr Innerstes nach außen kehrt.

https://www.youtube.com/watch?v=bIlLq4BqGdg

Every Single Night ist die Single der CD. Doch warum es überhaupt eine gibt, erschließt sich nicht wirklich. Denn in den gängigen Radiostationen wird Musik zum nebenbei hören gespielt. Und dafür eignet sich Fiona Apple gewiss nicht. Wer will sich schon auf der Arbeit oder beim Autofahren einen Seelenstriptease dieses Ausmaßes antun. Doch wer bereit ist, sich an stillen Abendstunden auf die Künstlerin einzulassen, wird reich belohnt.

https://www.youtube.com/watch?v=VG1VVFfOnYQ

Wenn Fiona singt "He excites me" wünsche ich mir in manchen Momenten, sie möge doch mich meinen. Doch unabhängig von der Absurdität solcher Vorstellungen weiß ich bereits in den nächsten Sekunden, dass ich es mit ihr nicht lange aushalten würde. So viel Emotionen und so viel Offenheit verstören. Aber diese Augenblicke, in denen ich sie zulassen kann, sind ungeheure Glücksmomente.

https://www.youtube.com/watch?v=Z8tfU9da_V0

Wenn sie mit diesem Kiekser "When over the rainbow is too far" singt, könnte ich jedesmal Rotz und Wasser heulen. Leider ist "Largo" jedoch auf der Standard-CD "The idler wheel..." nicht zu hören. Allerdings gibt es das Stück auf einem Japan-Import und natürlich im Netz.

Demnächst erscheint nun ihre neueste Platte. Im Internet kann man sie schon auf den gängigen Musikplattformen hören. Ich habe mir die meisten Stücke bisher einmal angehört und bin trotz der wieder euphorischen Kritiken noch nicht infiziert. Aber das ist bei Fiona's Musik auch nicht verwunderlich. Sie braucht halt etwas länger, um sich in die Gehörgänge einzuschmeicheln.

Zum Abschluss noch ein bisschen leichtere Kost von Fiona. Das erste Stück ist ein Beatles-Cover, dass die älteren von euch sicher kennen. Dann begleitet sie den großen, alten Johnny Cash bei "Father and Son" von Youssouf oder Cat Stevens, wie er damals noch hieß. Und als letztes gibt sie Andrew Bird die Ehre. Aufmerksame Leser werden sich erinnern, ich habe ihn schon im Thread zu den New Pornographers vorgestellt. In diesem Song beichtet Andrew ihr, keine Liebeslieder schreiben zu können. Und als er es dann doch versucht, muss er sich ihren Spott gefallen lassen, er kratze doch nur an der Oberfläche mit seinen "left handed kisses". Ob er wohl noch mal mit ihr singen wird?

https://www.youtube.com/watch?v=RhMEKiIb86I

https://www.youtube.com/watch?v=FsGERE6GH8M

https://www.youtube.com/watch?v=RZwtWExDmoI
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon sacklzement » 27. Apr 2020 10:00

Musik die viel zu gut ist, um weitgehend ungehört zu verschallen...

Hier zwei Songs von einem Schweizer Gitarristen und Künstler, einer von denen, die ich mittlerweile des öfteren live erlebt habe und den ich mit am meisten schätze:

Hank Shizzoe

Being There With You: https://www.youtube.com/watch?v=uLgGHdd_wU8

The Life of a Thief: https://www.youtube.com/watch?v=aJ6BMePf3gU
Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen. (Groucho Marx)
Benutzeravatar
sacklzement
 
Beiträge: 231
Registriert: 8. Nov 2015 18:32
Wohnort: Thun

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 27. Apr 2020 16:43

Schöner Gitarrenrock. :top: Aber heißt er womöglich mit Zweitnamen Mark Knopfler? Zum verwechseln ähnlich der Gesang.
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon sacklzement » 27. Apr 2020 21:37

hm, wer hier wohl wie heisst ? :D

Six Blade Knife, Orginal von den Dire Straits: https://www.youtube.com/watch?v=JHIIivQnIsU

und einmal in der version von Hank Shizzoe:

https://www.youtube.com/watch?v=02K0_Of ... kWzqXWBzu2
Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen. (Groucho Marx)
Benutzeravatar
sacklzement
 
Beiträge: 231
Registriert: 8. Nov 2015 18:32
Wohnort: Thun

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon HomerJay » 29. Apr 2020 12:08

Ja, mit meiner Vorliebe für Klaviermusik liegst du richtig. Und da sich ein runder Geburtstag einer der ganz Großen nähert... ich wähle mal die Version von Annie Fischer, weil nicht zu pedallastig:

https://www.youtube.com/watch?v=Zbzut1AKx4Q
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, und der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.
HomerJay
 
Beiträge: 1702
Registriert: 21. Okt 2005 08:50
Wohnort: Frankfurt

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon HelAu » 29. Apr 2020 12:40

Wenn wir schon bei Klavier sind, dann darf das nicht fehlen, auch wenn es für diese Seite viel zu sehr Mainstream ist.
Ich weiss nicht warum , aber wenn das Lied meine Ohren erreicht werden meine Augen feucht:
https://www.youtube.com/watch?v=C9Igc1gRU64
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5224
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 30. Apr 2020 04:13

Um es mal mit Otto Rehhagel zu sagen: Es gibt keinen Mainstream oder Nicht-Mainstream (gibt es eigentlich ein Wort für das Gegenteil?), es gibt nur gute oder schlechte Musik. :D

Allerdings bin ich mehr für Homer's Stück zu haben. Wird dich nicht überraschen, Helmut, gelle? Überhaupt ist es schön, auch mal Klassik hier zu finden. Dem will ich mich gleich anschließen. Dass ich Chormusik mag, sollte bei den NP schon klargeworden sein. Deshalb hier mein absoluter Lieblingschor aus der Klassik. Ist übrigens ziemlich Mainstream :D

https://www.youtube.com/watch?v=6982BsQS_6Q
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topics/ Sprüche, Witze, Lästereien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste