Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Alles, was nicht in eine andere Area passt.

Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon HelAu » 8. Okt 2014 13:30

Hier mal was ganz anderes.
Bei SWR1 gibts wie jedes Jahr wieder eine Hitparade Top 100x:
SWR1 Hitparade
Anhand der Ergebnisse der Vorjahre sieht man dass das zwar eher nicht mehr fuer die juengsten gedacht ist, aber fuer Leute die gute Musik moegen ist sicher ein bischen was dabei.
Und um ein bischen Werbung zu machen, hoert Euch bevor Ihr dort abstimmt doch mal:
Sloe Gin von Joe Bonamassa
an beruecksichtigt es dann, wuerde mich freuen wenn der Song gut platziert ist :)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5224
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Eric » 8. Okt 2014 20:56

Au , danke für den Hinweis. Hätte es fast wieder vergessen.

Wollte am Feiertag schon voten, aber da war die Abstimmung noch nicht freigegeben.


Wusste nicht, dass Du auch im Einzugsgebiet von "eins gehört gehört" wohnst. Oder gefällt dir das so, dass Du selbst als "Ortsfremder" da mitmachst ?


Dann mach ich auch mal Werbung :oops:

Eines meiner 5 traurigen Lieder, die meine Stimme bekommen ( sch... Gema, bald gibt es auf youtube nix mehr ).

https://www.youtube.com/watch?v=nd-2EkA4LgI
So ist das Skatspiel eben - manche Spiele verliert man, und manche gewinnen die anderen

Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regieret.
Gotthold Ephraim Lessing
Eric
 
Beiträge: 1239
Registriert: 23. Jun 2012 19:26
Wohnort: Suttgart

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon HelAu » 8. Okt 2014 23:26

Eric hat geschrieben:Wusste nicht, dass Du auch im Einzugsgebiet von "eins gehört gehört" wohnst. Oder gefällt dir das so, dass Du selbst als "Ortsfremder" da mitmachst ?

I ben do scho emmr mittlä drennä :)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5224
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 9. Okt 2014 07:44

Oh, endlich schneidet mal jemand das Thema Musik an. Ich habs mich im Skatforum nicht getraut. :oops: Musik ist übrigens meine große Leidenschaft (ja, noch vor Skat, ihr lest richtig :wink: ). Schöner Song, HelAu, war mir bisher gar nicht bekannt, der Musiker. Dein Lied, Eric, ist mir ein bisserl zu schnulzig, aber das ist ja bekanntlich alles Geschmackssache.

Wie wäre es denn, wenn hier einige, die auch Musik lieben, ihre Platten aufschreiben, die sie auf die Insel mitnehmen würden. Könnte interessant sein, wenn man bedenkt, dass wir alle Altersgruppen im Forum vertreten haben. Ich mach mal den Anfang.

Velvet Underground - Live 69 - Lou Reed at its best. Als alle Hippies Blumen im Haar trugen, streute er die Blumen des Bösen... "I'm waiting for my man, twentysix Dollars in my Hand. Wait for Lexington 125, feeling sick and dirty, more dead than alive"

Fehlfarben - Monarchie und Alltag (1980) - Mein Erweckungsalbum: "Es liegt ein Grauschleier über der Stadt, den meine Mutter noch nicht weggewaschen hat." Bei haufenweise solchen Texten liege ich Dir noch heute zu Füßen, Peter Hein :flehan:

Feelies - Crazy Rhythms (1980) - Nie hatte ein Album einen passenderen Titel!!! Vier New Yorker College Boys und ein herrlich lächerliches Cover. Aber eine Musik, die einem selbst beim tausendsten Hören das Gefühl gibt, immer wieder was neues in den Stücken zu entdecken. Meine meistgehörte Platte.

Buena Vista Social Club - Buena Vista Social Club (ca. 2000) - Ich gehöre normalerweise nicht zu den Menschen, die entgangenen Chancen nachtrauern. Aber dass ich den 90-jährigen!!! Compay Segundo nicht live gesehen hab, dafür würde ich mir noch noch heute jeden Tag in den Arsch treten, wenn ich nur beweglich genug wäre. Selbst beim gleichnamigen Wenders-Film hab ich bei den Konzert-Ausschnitten schon Rotz und Wasser geheult.

Brian Eno - Here come the warm jets (1975) - So eine Musik kann nur ein Mensch machen, der beschlossen hat, dass sein Tag 25 Stunden hat. Das verrückteste Genie der Musikgeschichte. Aber definitiv nur was für Leute, die hart im Nehmen und geübt im Umgang mit solch einem Stoff sind.

Tom Waits - Blood Money (ca. 2005) - Beim Meister kann man eigentlich jede Platte nehmen. Aber bei dieser ist meine Lieblingszeile zu finden: "The ship is sinking. God's away, God's away on business"

Verschiedene Interpreten - Sulla Rive del Tango (2012 -2014) - Vier interkontinental zusammengestellte CD's, die wunderbar zeigen, dass auch Walzer das Tango-Lebensgefühl widerspiegeln können. Viel mehr als argentinischer Tango...

Manu Chao - Clandestino (1998) - Der Mann, der den gesamten spanisch-sprachigen Raum zum Tanzen bringt, darf natürlich in meiner Sammlung nicht fehlen.

Badly Drawn Boy - The Hour of Bewilderbeast (2000) - Auch der schlecht gezeichnete Junge macht Musik für Fortgeschrittene. Herbe Schönheit mit viel Melancholie, aber immer wieder durch Brüche vorm Abgleiten ins Banale bewahrt.

Shantel - Bucovina Club Vol. 2 (2005) - Balkan Beat von Shantel alias Stefan Hantel. Als er noch in der Alten Oper in Frankfurt auflegte, sind die Tanzwütigen aus allen Richtungen angereist. Man munkelt, es habe für das ehrwürdige Gemäuer ernsthafte Einsturzgefahr bestanden.

Beste Grüße vom Monsieur
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Beitragvon spock2009 » 10. Okt 2014 15:05

Tja früher... da hat mir Musik noch viel bedeutet.
Hab die Nächte durch Musik gehört...
Heute habe ich Kinder und freue mich wenn ich Rolf Zuckowski NICHT hören muss ;-)

Lieder/Alben die ich auf die Insel mitnhemen würde wären sicher:

Deep Purple April (auf dem Album Deep Purple):
https://www.youtube.com/watch?v=2eRTQnSzoUI

Pink Floyd, The Wall

Einiges von Eric Burdon (insbesondere "When I was Young")

Einiges von Bob Dylan (so ziemlich alles denke ich)

...am besten Bob Dylans Lieder interpretiert von jmd. der gut singen kann, wie Joan Baez ;-)

PS: Am liebsten aber habe ich Jazz gehört. Da könnte ich mich aber gar nicht entscheiden was ich mitnehmen soll.
Barbara Thompson und Flairck vielleicht...

PPS: Hier meine Stimmliste:
Platz #1: April
Deep Purple
Platz #2: Blowin' in the wind
Dylan, Bob
Platz #3: When I was young
Burdon, Eric & The Animals
Platz #4: White room
Cream
Platz #5: Tusk
Fleetwood Mac
spock2009
 
Beiträge: 758
Registriert: 3. Feb 2011 03:15

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Eric » 12. Okt 2014 17:03

Nicht hochkarätig , aber lustiges deutsches Liedgut zum Thema des Forums :razz:

https://www.youtube.com/watch?v=A-AGJjMEzc0
So ist das Skatspiel eben - manche Spiele verliert man, und manche gewinnen die anderen

Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regieret.
Gotthold Ephraim Lessing
Eric
 
Beiträge: 1239
Registriert: 23. Jun 2012 19:26
Wohnort: Suttgart

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon carpe diem 87 » 20. Okt 2014 15:07

Mhh ich mag viele Arten an Musik
- Ich liebe den Old School HipHop aus Stuttgart (Kolchose Clique)
- Ich liebe Jazz und war auch meine Schulzeit über in einer Bigband
- Zu bestimmten Anlässen höre ich aber auch gerne Klassik
- Zum Feiern gibt es wohl nichts besseres wie Elektro
- Zum Chillen wohl so "Soft Rock" wie Hurrican Bars/ Mumford and Sons /Simon&Garfunkel
- Aber auch richtiger Rock kann entzücken :)


Musik ist so weit gefächert und es gibt so viele tolle Sachen da könnte ich nie eine "Hit List" erstellen, selbst auf den jeweiligen Gebieten, ich starte meinen Tag mit Musik und höre ihn auch mit Musik auf :)
Benutzeravatar
carpe diem 87
 
Beiträge: 2341
Registriert: 15. Aug 2010 01:59

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Eric » 29. Okt 2014 22:12

na ja, jetzt ist die Welt im "wilden Süden" ja wieder Ordnung.....


noch eines von meiner "Hitliste" , wäre schön, wenn das auf meiner Beerdigung gespielt würde...

http://www.myvideo.ch/watch/9431388


auch wenn's "schnulzig" ist
So ist das Skatspiel eben - manche Spiele verliert man, und manche gewinnen die anderen

Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regieret.
Gotthold Ephraim Lessing
Eric
 
Beiträge: 1239
Registriert: 23. Jun 2012 19:26
Wohnort: Suttgart

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon skatlux » 11. Nov 2014 11:50

Benutzeravatar
skatlux
 
Beiträge: 12
Registriert: 1. Jul 2014 12:29

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack

Beitragvon spock2009 » 23. Dez 2014 00:23

Joe Cocker ist heute gestorben.
Vielen Dank für Jahrzehnte wundervoller Musik.
spock2009
 
Beiträge: 758
Registriert: 3. Feb 2011 03:15

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Eric » 28. Jan 2015 23:48

Wir haben ja hier auch einige "bayerisch" sprechende , die verstehen das ja viel besser.....


https://www.youtube.com/watch?v=cSidCSSDBBk
So ist das Skatspiel eben - manche Spiele verliert man, und manche gewinnen die anderen

Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regieret.
Gotthold Ephraim Lessing
Eric
 
Beiträge: 1239
Registriert: 23. Jun 2012 19:26
Wohnort: Suttgart

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Eric » 12. Aug 2015 23:58

kannte ich bisher auch noch nicht , vom Namen her ganz klar Franzose :razz:

https://www.youtube.com/watch?v=1_XS7UFPqfA
So ist das Skatspiel eben - manche Spiele verliert man, und manche gewinnen die anderen

Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regieret.
Gotthold Ephraim Lessing
Eric
 
Beiträge: 1239
Registriert: 23. Jun 2012 19:26
Wohnort: Suttgart

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 13. Aug 2015 04:45

Oh, mit bayrischem kann ich als Saupreiß auch dienen.

https://www.youtube.com/watch?v=PwVwV3IiJb0
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Eric » 1. Nov 2015 22:28

Gestern zufällig auf etwas gestossen , hat was , Beth Hart , Rockröhre aus USA

https://www.youtube.com/watch?v=nF2loBxux48
So ist das Skatspiel eben - manche Spiele verliert man, und manche gewinnen die anderen

Ein Weiser schätzt kein Spiel, wo nur der Zufall regieret.
Gotthold Ephraim Lessing
Eric
 
Beiträge: 1239
Registriert: 23. Jun 2012 19:26
Wohnort: Suttgart

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 20. Nov 2015 10:46

Hurra, das ist mein 1000. Beitrag. Krieg ich jetzt ne silberne Ehrennadel, nen geflochtenen Lorbeerkranz oder ne Aufnahme in die Hall of Fame? Nein? Och schade. :wink:

Na gut, wenn ihr mich nicht belohnt, belohne ich mich halt selbst und mache das, was eigentlich meine Berufung war, aber weil ich mich zu dusselig angestellt habe, nie mein Beruf wurde. Ich schreibe über Musik. Das habt ihr nun davon. :razz:

Vor ein paar Wochen habe ich durch meine Lieblings-Literatursendung (ihr lest richtig) Druckfrisch mit Dennis Scheck eine für mich neue Band kennengelernt. Dennis Scheck hat Segelohren, die ihn durch kaum eine Tür passen lassen und musste daher ein sehr kluger Mann werden (schließlich wollte er auch mal ein Mädel abbekommen :D ). Als kluger Mann achtet man darauf, nur mit guten Leuten zusammenzuarbeiten. Seinen Redakteur hat er deshalb mit Bedacht ausgesucht und ich würde mich nicht wundern, wenn eines seiner entscheidenen Kriterien für die Auswahl dessen wahrhaft exklusiver Musikgeschmack war. Druckfrisch ist daher nicht nur für Leseratten eine wahre Fundgrube.

Für die vorletzte Sendung besuchte Dennis Scheck Salman Rushdie in New York und der Musiktitel, der zum Abschied gespielt wurde, war von The Kills. Nie gehört bis dahin, aber schon der kleine Ausschnitt in der Sendung ließ mein Zwerchfell erzittern und erzeugte in mir nervöse Unruhe. Ich konnte kaum das Ende der Sendung abwarten.

Die Nacht sollte lang werden. The Kills ist eine britisch-amerikanische Band bestehend aus VV alias Alison Mosshart und dem Sänger und Gitarristen Hotel alias Jamie Hince. Nachdem die beiden zunächst über den großen Teich ihre musikalischen Ideen austauschten, zog Alison alsbald von Florida nach London und The Kills waren geboren. Bereits das Debutalbum von 2002 zog beim renommierten New Musical Express euphorische Kritiken nach sich. Es waren nicht die letzten.

Wenn es jemals eine Band gab, für die der Begriff Garagensound passt, sind es The Kills. Eine schräge und hypernervöse Gitarre, scheppernde Drums und über allem der treibende Gesang der begnadeten Alison, der einen nie wieder an Morgen denken lässt. Von dem, was man gemeinhin als Ohrwurm bezeichnet, sind The Kills meilenweit entfernt. Aber ihr sogenannter Punk Blues kriecht langsam und ätzend ins Gehirn und ergreift Besitz von jeder einzelnen Zelle, um nie wieder von ihr zu verschwinden.

Nebenbei hören? Geht gar nicht. Aber das ist egal, da eine Infizierung jeden Gedanken an Banalitäten wie schlafen, essen, arbeiten unverzüglich verschluckt und aus den Tiefen der Gehirnwindungen auf direktem Weg in die entlegensten Körperteile verbannt. Sucht ist eine bei weitem nicht hinreichende Beschreibung für das, was The Kills in sensiblen und somit angreifbaren Gemütern hervorrufen.

Deshalb seien alle, die auf ihrem Lebensweg die gerade Strecke als nicht zielführend ansehen, vor dem Abspielen der Hörprobe gewarnt. Ich kann nicht garantieren, dass eure Karriere und euer harmonisches Familienleben nicht im Treibsand versickern und ihr den Rest eurer Tage im Zustand der getriebenen Ekstase verbringt.

https://www.youtube.com/watch?v=zMcu_g8eWgY

Ich habe leider diesen Ratschlag nicht befolgt und meiner Mutter somit den letzten Rest Hoffnung genommen, dass ihr "Rabe" am Ende doch noch ein geachtetes Mitglied der Gesellschaft wird. Doch damit nicht genug, habe ich mich suchtbeflissen auf die Suche nach vergleichbarem Stoff aus diesem Jahrtausend gemacht. Und siehe da, ich wurde in einem Artikel fündig. In diesem stand geschrieben, dass The Kills statt mit den angesagten Vines lieber mit Bands tourten, die sie selbst mögen: Primal Scream und The Yeah Yeah Yeahs. Erstere kannte ich schon und sind nicht so mein Ding. Aber von den Yeah Yeah Yeahs hatte ich ebenfalls noch nie gehört.

Das hat sich grundlegend geändert. Bei den Kills ließen mich die unverkennbaren Anklänge an Velvet Underground, meiner Kult-Band in frühen Erwachsenenjahren sofort auf den Zug aufspringen. Diese Klänge verfolgen mich seit Jahrzehnten. Nicht so bei den Yeah Yeah Yeahs, die irgendwie schon ähnlich sind, aber dennoch ganz andere Musik machen. Vergleichbar sind die treibenden Beats und auch die Sängerin Karen O hat wie Alison Mosshart eine geradezu unglaubliche Präsenz. Aber die schrägen Gitarren weichen einer wesentlich vielseitigeren Instrumentierung und vorallem der extrem reduzierte Sound der Kills ist bei den Yeah Yeah Yeahs geradezu in sein Gegenteil verkehrt. Das ist eigentlich gar nicht so meine Welt, so dass ich mich erst mal an die Musik gewöhnen musste.

Das aber brauchte nicht lange. Denn the Yeah Yeah Yeahs sind Energie pur. Ihre Musik ist wie der Versuch, mit Schlittschuhen den Cerro Torre zu besteigen. Nur dass sie wunderlicher Weise nie abstürzen. Karen O hat wie eine junge Mutter stets alles im Griff. Keine musikalische Wendung kann sie erschrecken, kein noch so abstruser Melodiefetzen bringt sie aus der Fassung. Mit ihrem unbändigen Willen zähmt sie die wildesten Instrumente und zwingt sie unter ihre alles dominierende schaurig schöne Stimme. The Yeah Yeah Yeahs sind wie ein nie versiegender Jungbrunnen. Sie bringen das Wasser des ewigen Lebens und das können weder die Hohlköpfe vom IS noch die Dumpfbacken, die diese erst geschaffen haben und jetzt mit aller Gewalt ausrotten wollen, auslöschen.

https://www.youtube.com/watch?v=mdsVCF5NOKE

Beste Grüße vom Monsieur im neuen Kleid
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Miri23 » 20. Nov 2015 20:32

Respekt Monsieur,
mit Sicherheit ist nicht jeder 1000. Beitrag derart ausgefeilt wie der deine, aber so kennen und schätzen wir dich!!
Thematisch halte ich mich wie so manches Mal überwiegend raus (Red Hot Chilipeppers und Cake forever!!), aber :sekt2: auf jeden Fall!
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - unter Null gibt's gar nix - was interessiert mich mein Geschwätz von gerade eben?!?
Benutzeravatar
Miri23
 
Beiträge: 2945
Registriert: 7. Jul 2012 17:27
Wohnort: Augsburg

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 21. Nov 2015 00:16

Vielen Dank, Miri, die Ehre gebührt nicht zuletzt Deinem und wie ich gerade gelesen habe, wohl auch Prim's Berufsstand. Eure Mitstreiter haben die Grundlagen gelegt, auch wenn ich es damals noch nicht wahrhaben wollte. :D
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 22. Nov 2015 20:40

Kleiner Nachtrag. Hier könnt ihr meinem Bruder im Geiste bei seinem Treiben zuschauen. Macht's wie HelAu, der hat immer ein Kreuz dabei. 8)

https://www.youtube.com/watch?v=auzfTPp4moA
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon HelAu » 23. Nov 2015 08:56

Vielen Dank für den Link Monsieur, ich stelle fest dass es doch immer wieder hörenswerte Musik gibt die es lohnt entdeckt zu werden :top:
... selbst für so alte Säcke wie mich ;)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten
Benutzeravatar
HelAu
 
Beiträge: 5224
Registriert: 6. Sep 2005 14:30

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon Skatomat » 7. Dez 2015 14:36

Danke auch von mir:)
Benutzeravatar
Skatomat
 
Beiträge: 10
Registriert: 9. Nov 2015 15:11

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 15. Dez 2015 08:53

Der zwar dezente, aber immerhin vorhandene Zuspruch :wink: lässt mich auf meinem Missionierungsweg als Geschmackserneuerer fortfahren. Denn die Mission ist heilig und den Missionierten winkt ewige Glückseligkeit. :)

Deshalb möchte ich euch heute Jack White vorstellen. Nein, nicht den Jack White, den die meisten vermutlich kennen, ich schreibe über Musik und nicht über akustische Umweltverschmutzung. Der Jack White, den ich meine, stammt aus Detroit. Ja, aus Detroit: aus der Stadt, in der Autos gebaut werden, die niemand mehr braucht. Aus der Stadt, in der der Verfall die Gegenwart prägt und deren kulturell prägende Musik folgerichtig der Gangsterrap ist. Jack White aber ist kein Gangsterrapper. Erfolgreich ist er dennoch. Zunächst mit seiner Schwester Meg (von der die Musikpresse nicht glaubt, dass sie seine Schwester ist, sondern eine frühere Ehefrau). Mit der gründete er 1997 die White Stripes. Auch wenn der eine oder andere den Bandnamen noch nicht gehört haben mag, unbekannt sind sie deshalb nicht und wenigstens einen Song von ihnen kennt jeder von euch:

https://www.youtube.com/watch?v=0J2QdDbelmY

Mit der Single "Seven Nations Army" wurden die White Stripes vom Insidertipp zur großen Nummer. Über 4 Millionen mal verkaufte sich das Album "Elephant" und die folgende Tournee durch Europa brachte überall ausverkaufte Hallen. Und begeisterte Kritiken sowieso. Dieser Hype um den für mein Empfinden recht belanglosen Song mag verwundern, verdient haben die White Stripes den Erfolg allemal: Für ihr Gesamtwerk und für zahllose Songs, die ihren Überhit bei weitem in den Schatten stellen.

Dabei ist die Musik der Band eigentlich nicht neu. Die Blues-Wurzeln sind ebenso unverkennbar wie die Vorliebe für Garagen-Rock. Deshalb werden sie von Teilen der Musikpresse auch als Retro-Band klassifiziert. Das aber wird dem vielseitigen Wirken der beiden nur teilweise gerecht. Denn Jack ist einer der herausragenden Songwriter seiner Zunft. Brillierte er in den frühen Alben noch mit ganz einfachen, aber gerade deshalb wunderschönen Stücken (https://www.youtube.com/watch?v=DZPEUyiNcjA https://www.youtube.com/watch?v=2kfx80H3N1g), zeigten "Get behind me Satan" (2005) und besonders "Icky Thump" (2007), dass sein Ideenreichtum nahezu grenzenlos zu sein scheint. Und die Ideen sind einfach umwerfend. Man muss erst mal drauf kommen, einen Song über seine Doorbell zu schreiben (ich hab für euch eine Live-Version ausgesucht, die mir viel besser als das Original gefällt https://www.youtube.com/watch?v=vw-ICJgYQ4k). Gleichfalls gebührt ihm das Verdienst, mit einem der schrecklichsten Instrumente der Rockgeschichte, der Hammond-Orgel, eines der schönsten Stücke der selben geschrieben zu haben (https://www.youtube.com/watch?v=xlR9m_T44vM).

Jack White ist aber nicht nur bei den White Stripes aktiv. Mit der "Kills"-Sängerin VV alias Alison Mosshart als Frontfrau wandelt er bei "Dead Weather" auf den düsteren Pfaden seiner Seele. Als Produzent verschafft er "Loretta Lynn", einer von ihm hochverehrten Country-Größe seiner Kindheit ein veritables Comeback nebst zwei Grammys. Vorallem aber tat er sich mit seinem Freund Brendan Benson - einem ebenfalls Hochbegabten - und zwei weiteren Mitstreitern im Jahr 2005 zu den "Raconteurs" zusammen. Und diese Jungs starten bereits mit der ersten Single richtig durch (https://www.youtube.com/watch?v=Q7aOWIFgIZQ). Das Video ist übrigens von Kult-Regisseur Jim Jarmusch (Down by Law, Broken Flowers), bei dessen Hommage ans Rauchen "Coffee and Cigarettes" White mitspielte.

Die Kombination des verrückten, überkandidelten Genies White mit dem Meister der Melodien Benson, der als legitimer Nachfolger John Lennon's gehandelt wird, ließ den gut informierten Musikjournalisten schon im Vorfeld der ersten Veröffentlichung hemmungslos den Sabber aus dem Mund laufen. Doch wer als geborener Skeptiker erwartet hatte, dass die enormen Erwartungen niemals erfüllt werden könnten, sah sich alsbald beschämt und getäuscht. Einige Schreibtischartisten meinten zwar das böse Wort Plagiat wegen der unüberhörbaren Nähe zu den Beatles benutzen zu müssen (https://www.youtube.com/watch?v=85rzVxd6TrI), aber diesen Herrschaften sei ins Stammbuch geschrieben, dass man im 21. Jahrhundert das Rad nicht mehr neu erfinden sollte und dass Anleihen bei den Besten noch niemand geschadet haben. Leider scheinen die Jungs nach zwei grandiosen Alben ihre Veröffentlichungen eingestellt zu haben. Aber diese werden wie die der 2011 aufgelösten White Stripes auf ewig einen Ehrenplatz in meiner Erinnerung behalten. https://www.youtube.com/watch?v=bqFb6VXW86Y

Beste Grüße vom Monsieur
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 13. Jan 2016 04:51

Weiter geht die wilde Fahrt und führt uns zur Abwechslung in die Aktualität. Vor wenigen Tagen erschien das Debutalbum der Hinds "Leave me alone". Vier rotzfreche Madrider Gören (okay, die Schlagzeugerin haben sie aus Holland geklaut) mischen mit aller Macht die Macho-Rockszene auf. Ihre Karriere aber hatte schon mächtig Fahrt aufgenommen, bevor sie den allerersten Musikträger veröffentlicht hatten. Es reichte aus, ihre ersten halbwegs professionellen Demos (https://www.youtube.com/watch?v=mk-5w3Di0jk) im Internet zu platzieren, um die Prominenz der Plattenfirmen sich bei ihrem allerersten Konzert die Klinke in die Hand geben zu lassen. Da hießen sie noch Deers, den Namen mussten sie aus rechtlichen Gründen jedoch wechseln. Es folgte ein Live-Marathon, der in 16 Gigs in fünf Tagen bei einem amerikanischen Festival gipfelte. Schlafen kann man schließlich noch, wenn man alt und grau ist.

Vier stets kichernde und sich um ihre Frisuren sorgende Girlies an zwei Gitarren, einem Bass und einem Schlagzeug: kann das funktionieren? Es kann, und wie! https://www.youtube.com/watch?v=4Fu7wpRz87Q Mit einer erfrischenden Leichtigkeit, wunderschönen Melodien und einem Gesang, mit dem sie sich anschicken, gewissermaßen als weibliches Pendant die Beach Boys wiederauferstehen zu lassen. https://www.youtube.com/watch?v=-_R7wTRpW88 Und wenn dann noch Carlotta Cosials beim Video von "Trippy Gum" an ihren Hemdknöpfen rumnestelt, kann ich eine mittelschwere Nervosität nicht verhehlen. https://www.youtube.com/watch?v=fFX7Sr-yqIs Die Hinds haben nur den Fehler gemacht, ihr Album im Winter zu veröffentlichen. "Garden", "Bamboo" und das allerdings nicht auf der Platte befindliche "Davey Crockett" https://www.youtube.com/watch?v=lDFCEsJyIeY haben definitiv das Format zum Sommerhit 2016 zu avancieren. Gabba gabba hey
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 13. Jan 2016 05:55

Einer der Größten ist gestern von uns gegangen. Als ich 19 war, habe ich mir extra ein Auto geliehen, bin 350 km nach Bad Segeberg gefahren, um ihn live zu sehen. Da ich kein Geld zum Übernachten hatte, musste ich nachts auch wieder zurück. Ich habe es keine Sekunde bereut. Du bist für immer in meinem Herzen, David. Zur Erinnerung hier eine seltene Aufnahme https://www.youtube.com/watch?v=4TVW7c1QsMQ
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon carpe diem 87 » 13. Jan 2016 07:34

Auch wenn ich seine Musik absolut nicht mag, er hat viele Menschen bewegt/berührt, daher auch von mir RIP David Bowie und danke für ein halbes Jahrhundert Musikgeschichte.
Benutzeravatar
carpe diem 87
 
Beiträge: 2341
Registriert: 15. Aug 2010 01:59

Re: Für Leute mit gutem Musikgeschmack :)

Beitragvon MonsieurL » 13. Feb 2016 06:30

Winter ist Balladenzeit. Dieser Winter lässt manchen Wunsch offen, aber dafür taucht im undefinierten Nebel unverhofft eine der schönsten Balladen der letzten Jahre auf. Für die Perle im Schneematsch sorgen die Tindersticks mit Hey Lucinda. Eigentlich hat ihr Frontmann Stuart A. Staples den Song schon vor langer Zeit geschrieben und mit Lhasa de Sela im Duett aufgenommen. Nach dem frühen Tod der Sängerin im Jahr 2010 verschwand er jedoch von der Bildfläche. Erst Jahre später fühlte sich Staples wieder in der Lage, ihrer Stimme zu lauschen und sorgt mit der Veröffentlichung des Songs in der kalten Jahreszeit für einen gefühlten Temperaturanstieg von mindestens 20 Grad Celsius.

Wer wie ich die Oper liebt, weiß um den unendlichen Reiz von Duetten. Doch während sie in der klassischen Musik oft in über- und untergelagerten Zwiegesängen gipfeln, belassen es Staples und de Sela weitgehend beim abwechselnden Gesang. Das Thema allerdings könnte fast jeder Oper entliehen sein. Es ist das älteste der Welt: Mann versucht Frau rumzukriegen, diese aber wendet sich angeödet ab. Happy End ausgeschlossen. Wie sollte es auch anders sein ...

Der Song ist dennoch weit von einer Tragödie entfernt. Das wird schon nach wenigen Sekunden deutlich, wenn über elegische Keyboard-Klänge von einer Triangel die Melodie eines Kinderliedes angestimmt wird. Der Gesang der beiden ist auch nicht traurig, er wirkt eher abwesend. Man spürt förmlich, dass er genau weiß, dass sein Werben erfolglos sein wird. Sie geht auch gar nicht wirklich auf ihn ein. Es ist, als habe sie schon vor der Gesprächsanbahnung gewusst, zum tausendsten Mal mit einem Ritter der traurigen Gestalt konfrontiert zu werden.

Das Video dazu könnte passender nicht sein. Eine kaputte Straße an einem trostlosen Urlaubsort, in die in der Hoffnung auf Touristen Amüsierläden reingepropft wurden, in denen nur Leute Vergnügen finden, die die Jagd zweier Schnecken um ein Buchenblatt als atemberaubend ansehen. Wer jetzt jedoch denkt, dass so viel Hoffnungslosigkeit wohl kaum Schönheit hervorbringen kann, sei an die großartige Ästhetik von unendlichen Wüstenlandschaften erinnert.

Und dann ist da noch dieses Saxophon. Seine sparsamen Einsprengsel holen die Kindermelodie in die Erwachsenenwelt und umschmeicheln die spröden Stimmen zu einer einmaligen Melange. Wer den Winter nicht mag, kann ihn mit einem Kamin und vielen Kissen bekämpfen. Oder er überlistet ihn mit Hey Lucinda von den Tindersticks.

https://www.youtube.com/watch?v=XxZS7uXSvEU
MonsieurL
 
Beiträge: 1465
Registriert: 22. Feb 2013 20:14

Nächste

Zurück zu Off-Topics/ Sprüche, Witze, Lästereien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast