Corona und Skatveranstaltungen

Alles, was nicht in eine andere Area passt.

Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mannikr » 28. Feb 2020 18:28

Hi,

ich wundere mich, dass das Thema Corona hier im Forum noch nicht aktuell ist.

Ich persönlich bin sehr entspannt, da wir eh nur vorbeugen können mit mehr Hygiene, aber man verfolgt es ja trotzdem zwangsläufig.

Was glaubt ihr denn,
werden dieses Jahr Skatveranstaltungen (Skatreisen/Deutsche Meisterschaften etc) abgesagt?

Immerhin ist Skat ja ein sehr unhygienisches Hobby.
Man hat es ja schon oft erlebt, das jemand verschnupft am Spieltisch sitzt, er hustet, niest, putzt sich die Nase und im nächsten Moment greift er die Spielkarten an, die Sekunden später der nächste Spieler bekommt.....
Stelle nur noch über Strohmänner Anfragen an das Skatgericht,
da es mir persönlich verboten wurde,
wegen durchschnittlich 3 Anfragen von mir im Jahr,
das ehrenamtliche Skatgericht zu überlasten
mannikr
 
Beiträge: 897
Registriert: 10. Jul 2007 00:31

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon grunzquiek » 29. Feb 2020 17:31

Tag!

Ich persönlich halte das noch nicht für ein wesentliches Problem, aber das kann sich schnell ändern. Für Leute, die eine Infektion befürchten, empfehle ich ungepuderte Einweghandschuhe, die könnten auch vom Veranstalter bereitgestellt werden, die kosten nicht viel. Die Verwendung könnte, wenn sich die Lage zuspitzt, auch vorgeschrieben werden, notfalls auch mit Atemmasken. Die Leute, die sich in Quarantäne befinden, leben ja auch irgendwie weiter. Womöglich vertreiben die sich sogar mit Skatspielen die Zeit.

Wegen HIV wurde wohl auch nichts abgesagt, da gibt es auch Hilfsmittel :D

Tschüß!
grunzquiek
"Es gibt so Tage, da wehen einen die Urfragen der Menschheit an.
Was ist der Mensch? Wo kommt er her? Und warum ist er nicht dort geblieben?"

(Matthias Beltz, Skat- und Bierforscher, Autor, Jurist, Kabarettist)
Benutzeravatar
grunzquiek
 
Beiträge: 752
Registriert: 23. Sep 2005 10:19

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon grüne Sau » 29. Feb 2020 17:39

Gestern hatten wir im Schachklubabend auch jemanden, der diese Handschuhe nur mit der rechten, mit der er die Züge ausführte, benutzt hat.

Außerdem soll es eine amerikanische Bierbrauerei geben Namens Korona, die gewaltige Umsatzeinbußen haben sollen, weil sich die Leute allein wegen des Namens weigern, dieses Bier zu konsumieren.

Wie blöd kann man denn eigentlich sein?
Benutzeravatar
grüne Sau
 
Beiträge: 608
Registriert: 15. Okt 2014 21:33
Wohnort: Mitterfelden

Dieser Beitrag wurde von HelAu erstellt. Nur angemeldete Benutzer können dies lesen.

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mannikr » 13. Mär 2020 15:19

Wie vermutet, jetzt geht's los.

Deutscher damen/mixed-pokal abgesagt.
Hessische Einzelmeisterschaft verschoben.
Ein mir bekannter Verein hat schon bis auf weiteres die Spielabend abgesagt.
Stelle nur noch über Strohmänner Anfragen an das Skatgericht,
da es mir persönlich verboten wurde,
wegen durchschnittlich 3 Anfragen von mir im Jahr,
das ehrenamtliche Skatgericht zu überlasten
mannikr
 
Beiträge: 897
Registriert: 10. Jul 2007 00:31

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon ohne11 » 13. Mär 2020 15:43

Man darf auch nicht vergessen, dass das Durchschnittsalter einer Skatveranstaltung so ziemlich im Median der Hochrisikogruppe liegt...
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."

- Orson Welles

http://gruenejungsdresden.wordpress.com/
Benutzeravatar
ohne11
 
Beiträge: 2164
Registriert: 24. Nov 2013 15:23
Wohnort: Dresden

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon Skymaster » 13. Mär 2020 18:32

ich spiel online skat .
und das von zu hause aus.
Corona Virus giebt es das auch als PC Virus ?
Zähl' Trumpf und Augen allemal, so hast du nie die "Qual der Wahl", ob Abzuwerfen oder Stechen, und must für's Spiel nicht auch noch blechen!
Benutzeravatar
Skymaster
 
Beiträge: 1840
Registriert: 7. Sep 2005 19:25
Wohnort: Würzburg

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mr.kite » 13. Mär 2020 19:37

Wir haben auch das kommende Wertungsturnier abgesagt. Die bayerische Einzel ist zwar noch live, aber sicher nicht mehr lange.
mr.kite
 
Beiträge: 6303
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mr.kite » 18. Mär 2020 08:40

Mal anders herum: finden irgendwo noch Skatveranstalzungen statt? Meiner Übersicht nach hat der gesamte Skatbereich Pause.
mr.kite
 
Beiträge: 6303
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Dieser Beitrag wurde von HelAu erstellt. Nur angemeldete Benutzer können dies lesen.

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon Skatfuchs » 18. Mär 2020 16:13

Hallo,

ich hatte letzten Freitag noch eine Enladung zu meiner Buchvorstellung von einem Skatverein und wurde gefragt, ob ich überhaupt komme.
Natürlich habe ich den Termin wahrgenommen, wobei das schwierigste war, dahin zu kommen, denn der Verein liegt nahe der tschechischen Grenze und viele versuchten noch vor der Grenzschließung um Mitternacht dort einzureisen.
Danach spielten wir noch ein Turnier und ich hatte zusätzlich zum 1.Geldpreis noch ein Skatbuch mit einer persönlichen Widmung ausgelobt, welches ich dann auch noch selbst gewann. :naja:
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7012
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon grunzquiek » 18. Mär 2020 16:47

Skymaster hat geschrieben:ich spiel online skat .
und das von zu hause aus.
Corona Virus giebt es das auch als PC Virus ?

Ja, natürlich gibt es auch schon online-Varianten:

"Vom Coronavirus zum Computervirus: Die Panik als Phishing-Tool" von Stefan Mey
"Corona-virus-Map.com.exe"
https://www.derbrutkasten.com/coronavirus-phishing-email/

oder das da, von ntv.de gemeldet:

"...Besonders perfide ist eine Masche, bei der Nutzern eine gefälschte Karte untergejubelt wird, die angeblich die weltweite Ausbreitung des Coronavirus zeigt... auch eine ausführbare Datei auf die Festplatte ihres Rechners holen, die die bekannte Malware "AZURult" enthält...Der Schädling ist darauf spezialisiert, auf befallenen Computern in Browsern gespeicherte Informationen abzugreifen. Dazu gehören der Verlauf, Nutzernamen, Passwörter, Kreditkarten-Informationen und andere sensible Daten. "AZURult" kann außerdem weitere Malware nachladen. Eine neue Variante der Malware ist sogar in der Lage, ein verstecktes Administrator-Konto auf dem infizierten Rechner einzurichten und die Steuerung per Fernzugriff zu erlauben."
https://www.n-tv.de/technik/Vorsicht-Hacker-nutzen-Corona-Panik-article21636378.html

@Skatfuchs: Ja, das sieht man immer gerne, wenn der Gast sein Geschenk wieder mitnimmt. Ich bringe meine Geschenke auch nur als Leihgabe zum Anschauen oder vielleicht noch dran riechen :lach: :wink:
"Es gibt so Tage, da wehen einen die Urfragen der Menschheit an.
Was ist der Mensch? Wo kommt er her? Und warum ist er nicht dort geblieben?"

(Matthias Beltz, Skat- und Bierforscher, Autor, Jurist, Kabarettist)
Benutzeravatar
grunzquiek
 
Beiträge: 752
Registriert: 23. Sep 2005 10:19

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mr.kite » 18. Mär 2020 16:57

Das zeigt mal wieder, wie etwas in einer Woche noch völlig normal ist und die Woche darauf völlig undenkbar. Die Funktionsweise exponentiellen Wachstums ist noch nicht im menschlichen Geist angekommen :? .
mr.kite
 
Beiträge: 6303
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mannikr » 21. Mär 2020 19:43

und schon ist der Ligabetrieb und andere Veranstaltungen abgesagt bzw verschoben
Stelle nur noch über Strohmänner Anfragen an das Skatgericht,
da es mir persönlich verboten wurde,
wegen durchschnittlich 3 Anfragen von mir im Jahr,
das ehrenamtliche Skatgericht zu überlasten
mannikr
 
Beiträge: 897
Registriert: 10. Jul 2007 00:31

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon Miri23 » 23. Mär 2020 23:00

Find ich aber auch klar. Selbst wenn alles in absehbarer Zeit normal wird, wie soll man denn die ganzen ausgefallenen Termine nachholen?
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - unter Null gibt's gar nix - was interessiert mich mein Geschwätz von gerade eben?!?
Benutzeravatar
Miri23
 
Beiträge: 2944
Registriert: 7. Jul 2012 17:27
Wohnort: Augsburg

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mr.kite » 23. Mär 2020 23:40

Miri23 hat geschrieben:Find ich aber auch klar. Selbst wenn alles in absehbarer Zeit normal wird, wie soll man denn die ganzen ausgefallenen Termine nachholen?

Das ginge durch Verkürzung der Serienzahl. Je nachdem wann es weitergehen kann. Im Extremfall könnte das natürlich auch erst Februar 2021 sein, dann wäre es zu spät...
mr.kite
 
Beiträge: 6303
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon John » 24. Mär 2020 10:43

Wieso wird schon als erstes wieder die Verkürzung einer Serienzahl ins Spiel gebracht?

Die Kombinierung verschiedener Qualifikationen - die ich ganz offen für einen Unsinn gehalten habe - macht in einer solchen Situation durchaus aber mehr Sinn.

Welche Veranstaltungen sind denn auf Qualifikationsebene (Länder) nachzuholen?

Einzelmeisterschaften: hier ausnahmsweise 5 statt 8, am nächsten Tag dann 3 fürs Vorständeturnier, evtl. kombiniert mit 3 fürs Tandem. Damit würde man auch den Spiellokalen, bzw. den Hotels helfen.

Mannschaftsmeisterschaften, Bayernpokal: Es sind ja alle Ligatermine frei.

Und auf VG-Ebene? Auch hier geht es doch nicht um eine Verkürzung der Serienzahl als Lösungsvorschlag. Im Gegenteil: Wenn alle WTs, ggf. auch verschoben, durchgeführt werden, bleibt die Serienzahl doch gleich. Und wenn eines ausfallen muss, dann eben mal 4 Serien statt 3. Nach der langen Zwangspause wird sich vielleicht eher mal ein sonst minimalistisch Denkender auch 4 Serien von der Seele ringen können.

Vielleicht können auch kreative Umschichtungen von ersparten Startgeldern angedacht werden, also freiwillige Erhöhungen für Seriensonderwertung oder ähnliches.

Voraussetzung ist natürlich, dass der Turnierzug generell rechtzeitig wieder Fahrt aufnehmen kann.

Machen wir das Beste aus der Situation, wir haben lange genug auf unser Hobby verzichten müssen.

Bitte aber nicht so: Seht her, es ist ja auch gegangen, also fahren wir auch in Zukunft das Skatgeschehen quantitativ herunter!
Es gibt kein besseres Mittel, das Gute in den Menschen zu wecken, als sie zu behandeln, als wären sie schon gut. (Gustav Radbruch)
Benutzeravatar
John
 
Beiträge: 3167
Registriert: 11. Dez 2006 01:31

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mr.kite » 24. Mär 2020 14:19

Es geht doch um die Liga. Würden alle Ligen auf 2 Serien reduzieren wie in Bayern könnte man den Ligabetrieb in insgesamt 3 Tagen schaffen. Das könnte noch gehen (je nachdem wann es weitergeht). Ansonsten, was die Kombination von Terminen angeht, bin ich skeptisch wie das organisatorisch leistbar ist. Ich denke auch nicht dass wir so problemlos Hallen finden über die vereinbarten Termine hinaus (als Ersatz für ausgefallene). Denn ich denke nicht dass wir die einzigen sein werden die Termine verwirklichen bzw nachholen werden wollen.
mr.kite
 
Beiträge: 6303
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon John » 24. Mär 2020 15:13

Die Serienzahl in den Ligen zu reduzieren, halte ich genau für den falschen Weg. Lieber ein Jahr aussetzen und sich in diesem Jahr dazu austauschen, was den Clubs der Ligabetrieb wirklich wert ist.

Ich bin ja dafür, in Bayern wie in manchen anderen Bundesländern 15 Serien zu spielen, soweit die Liga mit 16 Mannschaften startet. Unterhalb der Regionalligen also eine Oberliga Bayern und eine zweite Liga Bayern. Inclusive der paar Regionalligateams sollte es doch möglich sein, dass 35 bis 40 Clubs in Bayern ausreichendes Interesse für einen optimalen Ligabetrieb mit 5 Spieltagen a 3 Serien haben.

Einen Antrag hierzu habe ich eingereicht.

Die Kombination von Terminen halte ich - wie geschrieben - für eine Schnapsidee. Aber sie wurde in Bayern in einigen VGs aufgegriffen und teilweise wohl schon durchgeführt.

Da aber bekanntlich außergewöhnliche Situationen außergewöhnliche Maßnahmen erfordern, könnte man sie test- und ausnahmsweise durchaus durchführen.

Das Problem mit den Hallen sehe ich nicht. Im Gegenteil. Diese werden um alles, was kommt, froh sein. Vielleicht sind auch die Zeiten, in denen wir Skatspieler nicht gerade die liebsten Gäste
waren, vorbei!
Es gibt kein besseres Mittel, das Gute in den Menschen zu wecken, als sie zu behandeln, als wären sie schon gut. (Gustav Radbruch)
Benutzeravatar
John
 
Beiträge: 3167
Registriert: 11. Dez 2006 01:31

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon Blackmancity » 24. Mär 2020 18:22

John hat geschrieben:Die Serienzahl in den Ligen zu reduzieren, halte ich genau für den falschen Weg.


Absolut...




Das Problem mit den Hallen sehe ich nicht. Im Gegenteil. Diese werden um alles, was kommt, froh sein.

Sehe ich auch so. DAs verlorene Geld muß wieder rein...


Vielleicht sind auch die Zeiten, in denen wir Skatspieler nicht gerade die liebsten Gäste
waren, vorbei!


Das wird allerhöchstens der Chef so sehen... Die Bedienungen werden die herrischen, sturen, unfreundlichen Opas noch genauso hassen wie zuvor... Leider vielfach zu Recht...
An dieser Stelle müsst ihr euch einen pfiffigen lateinischen Spruch vorstellen!
Blackmancity
 
Beiträge: 631
Registriert: 14. Nov 2012 13:25

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mr.kite » 24. Mär 2020 19:47

Blackmancity hat geschrieben:Das wird allerhöchstens der Chef so sehen... Die Bedienungen werden die herrischen, sturen, unfreundlichen Opas noch genauso hassen wie zuvor... Leider vielfach zu Recht...

Ja, das Problem ist leider verbreitet. Die Skatspieler sind leider oft ein sehr gutes Argument, nicht Skat spielen zu gehen.
mr.kite
 
Beiträge: 6303
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon Skymaster » 25. Mär 2020 00:31

warum nicht online spielen ?
muss ja nicht sein wie wir am Anfang spielten.
einer Mischte karen und gab jeden spieler über email seine Karten.
dann wurde hier im Forum Gespielt.
Zähl' Trumpf und Augen allemal, so hast du nie die "Qual der Wahl", ob Abzuwerfen oder Stechen, und must für's Spiel nicht auch noch blechen!
Benutzeravatar
Skymaster
 
Beiträge: 1840
Registriert: 7. Sep 2005 19:25
Wohnort: Würzburg

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon John » 25. Mär 2020 10:11

Mal eine grundsätzliche Frage: Wie und in welchen Bereichen kannund soll man in diesen Zeiten optimistisches Denken zeigen?

Wenn es schon nicht unbedingt geht (oder egal ist), in den Bereichen, in denen wir keinen Einfluss haben (also etwa dem Ende der allgemeinen Einschränkungen oder dem bedeutenden Abflauen der Gefahrenlage), dann aber doch im Bereich Reflektieren über eigene Sicht- und Verhaltensweisen!

Dazu gehört, dass eben auch "nichtherrische" (ich finde leider gerade kein passenderes Wort), flexible und freundliche Noch-Nicht-Opas den Mund aufmachen und die Spieler zurechtweisen, die hier gemeint sind.
Es gibt kein besseres Mittel, das Gute in den Menschen zu wecken, als sie zu behandeln, als wären sie schon gut. (Gustav Radbruch)
Benutzeravatar
John
 
Beiträge: 3167
Registriert: 11. Dez 2006 01:31

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon mr.kite » 25. Mär 2020 11:05

Bei uns in der VG ist das schon so, dass darauf geachtet wird. Und der Bayerische Skatverband hat einen neuen Präsidenten der das Problem zur Chefsache gemacht hat. Meine bisherigen Erfahrungen auf deutschen Meisterschaften haben mich aber gelehrt, dass es sehr große regionale Unterschiede im Benehmen gibt. So ist dann auch die notwendige Maßnahme anders.
mr.kite
 
Beiträge: 6303
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Corona und Skatveranstaltungen

Beitragvon John » 25. Mär 2020 12:01

Dass das Problem in anderen LVs anders gesehen wird, kann schon sein. Föderalismus hat ja bekanntlich Vor- und Nachteile in vielen Bereichen, warum soll das im Skat anders sein.

Aber: Gerade eben höre ich auf Bayern 1: Corona verändert die Welt. Das stimmt sicher. Aber: Warum sollte es nicht auch heißen: Wir Menschen verändern die Nach-Corona-Welt.
Es gibt kein besseres Mittel, das Gute in den Menschen zu wecken, als sie zu behandeln, als wären sie schon gut. (Gustav Radbruch)
Benutzeravatar
John
 
Beiträge: 3167
Registriert: 11. Dez 2006 01:31

Nächste

Zurück zu Off-Topics/ Sprüche, Witze, Lästereien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste