Gewinnerwartung

Eingabe und Analyse von Skatspielen

Gewinnerwartung

Beitragvon buh-buh » 19. Jan 2020 10:20

Neulich habe ich in der Liga beim DOSKV folgendes Spiel gereizt in Mittelhand.

Mein Senior sass neben mir am PC, weil er trotz 82 Jahren sein Spiel noch verbessern will und beschimpfte mich, daß ich irre sei, kein Beiblatt usw. Ich habe dann durch schlechtes Gegenspiel auch leicht einen Kreuz gewonnen und er sprach von unfassbarem Glück.

Mein Versuch ihm zu erklären, daß dies immer 18 seien verwies er ins Land der Skatphantasien.

Ich meine allerdings , daß diese Hand ohne Gegenreizung eine sehr gute Gewinnerwartung hat. Einfaches Farbspiel sollte man doch mit hohem Prozentsatz heimbringen.

Kann einer der Experten die Geweinnerwartung in etwa tippen??
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
buh-buh
 
Beiträge: 6
Registriert: 14. Aug 2016 17:54

Re: Gewinnerwartung

Beitragvon mr.kite » 19. Jan 2020 10:27

Was ist denn Dein Blatt?
mr.kite
 
Beiträge: 6300
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Gewinnerwartung

Beitragvon buh-buh » 19. Jan 2020 11:17

Kann man das nicht sehen? DaNN SORRY
pibu hebu kabu kr08 kr07 pi10 piko pi08 he07 kako
IM SKAT he10 ka08
Zuletzt geändert von mr.kite am 19. Jan 2020 11:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: doppelte Pik-10 entfernt, Zeilenumbrüche entfernt
buh-buh
 
Beiträge: 6
Registriert: 14. Aug 2016 17:54

Re: Gewinnerwartung

Beitragvon mr.kite » 19. Jan 2020 12:11

"Ohne Gegenreizung" wird vermutlich Vorhand bedeuten. In MH oder HH weiß man schließlich nicht ob die Gegenspieler was haben bevor man reizt.

Der Ansatz ist aber mMn stark genug um das Pik sogar durchzureizen. Es kann viel Gutes liegen. Es liegt sehr schlecht, das ist eben Pech.

Grundsätzlich würde ich aber schon sagen dass man dieses Spiel reizen sollte, zumindest bei passpass.
mr.kite
 
Beiträge: 6300
Registriert: 22. Apr 2010 14:06
Wohnort: München

Re: Gewinnerwartung

Beitragvon Skatfuchs » 19. Jan 2020 12:36

Hallo,

na ein wirklich starkes Spiel ist das schon nicht, zumal du offensichtlich in MH gesessen hast und damit anreizen musstest, was die Reizung schon etwas relativiert.
Ich hätte aber je nach Situation auch 18 geboten, außer in der Mannschaft.
Wenn du nach der schlechten Skatfindung klkako klka08 in den Skat legst, so gibt dir meine DB die folgende Gewinn-Wkt.:
19292 Spiele mit einer Gewinn-Wkt. von 57,3%
Ein Gut Blatt

Skatfuchs

Wer sich nach Regeln ängstlich richtet und hinter die Schablone flüchtet, den weihte nie mit seinem Kuß des Skates höchster Genius!
www.skatfuchs.eu
Benutzeravatar
Skatfuchs
 
Beiträge: 7012
Registriert: 25. Sep 2005 14:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Gewinnerwartung

Beitragvon buh-buh » 19. Jan 2020 12:37

danke Kite. ich war Mittelhand und denke man muss anreizen
buh-buh
 
Beiträge: 6
Registriert: 14. Aug 2016 17:54

Re: Gewinnerwartung

Beitragvon marvin » 20. Jan 2020 21:02

Ich sage damit auch in der Mannschaft auch in MH 18, es sei denn es gilt die Devise "dichtmachen". Es gibt 8 Karten, die das Spiel deutlich verbessern würden (4 Pik, Bube, 3 Asse) - da liegt rein mathematisch mit 60% eine davon und dann sollte das Pik gewonnen werden. Und wenn nicht, hat man immer noch nicht verloren. Also vor Skataufnahme würde ich ohne Gegenreizung davon ausgehen, dass das Spiel einen deutlich positiven Erwartungswert bietet.

In VH oder HH würde ich sogar das Pik durchreizen, in MH aber beim Halten der 18 überlegen, ob ich weiter gehe.
marvin
 
Beiträge: 1091
Registriert: 23. Mär 2007 01:31
Wohnort: Idstein


Zurück zu Der SkatMod und der elektrische Kartenleger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste